Stadt Brackenheim Rathauserweiterung

„Die regionale Nähe von 3b IDO ist ein klarer Vorteil“

„Spitz auf Knopf war der Zeitplan von der Auftragsvergabe bis zum geplanten Einzug der Ämter in den neuen Anbau“, berichtet Wolfgang Knurr, der für die Rathauserweiterung in Brackenheim verantwortlich zeichnete, „da hat es sich als besonders glücklich erwiesen, einen flexiblen Dienstleister mit kurzem Anfahrtsweg und eigenem Fuhrpark und Montageteam zu haben. Schlussendlich hat alles termingerecht geklappt.“

Der Kontakt mit 3b IDO ergab sich für die Stadt Brackenheim zunächst auf Basis von Vorschlägen des Architekten. Für die Neueinrichtung der rund 40 Arbeitsplätze wurde ein leistungsstarker Partner für Büromöbel gesucht, der in der Lage war, die Vorstellungen der Mitarbeiter umzusetzen und den straffen Zeitplan zu halten. Tische, Stühle und Container sowie Regallösungen standen auf dem Einkaufszettel der Brackenheimer. Ein Team bestehend aus den 4 Amtsleitern der Stadtverwaltung hat sich dann gezielt regionale Anbieter ausgesucht und diese persönlich unter die Lupe genommen. Über den normalen Weg einer Ausschreibung kam die Zabergäu-Stadt dann schließlich mit 3b IDO zusammen.

Im Sekretariat der Stadtpflege sorgen Theken für die nötige Diskretion.
Helle Möbel und klare Linien lassen Räume größer wirken.

„viel Licht und Transparenz am Arbeitsplatz“

„3b IDO hat sich dabei nicht nur als der Günstigste, sondern auch als der Flexibelste herausgestellt“, erklärt Wolfgang Knurr. „Durch den engen Zeitplan waren wir froh, dass das Team quasi Raum um Raum bestückt hat, aufgrund der Nähe nach Lauffen war dies ja auch kein großes Problem. Auch jetzt nach Abschluss der Bauarbeiten besteht noch weiter Ergänzungsbedarf an Mobiliar. Die Gewährleistung, die Möbel für mindestens 10 Jahre beziehen zu können, schafft natürlich auch die nötige Sicherheit für die Zukunft“.

Der Rathaus-Anbau in Brackenheim ist modern und fügt sich dennoch harmonisch in das Fachwerkbild des Städtchens ein. In den Innenräumen wurde mit verglasten Nischen für viel Licht und Transparenz am Arbeitsplatz gesorgt. Trotzdem wirken die Räume gemütlich, was vor allem auf die vielen verbauten Holzelemente zurückzuführen ist. Bei der Einrichtung war deshalb eine neutrale Lösung gewünscht um Holzböden und Fensterelemente nicht zu dominieren oder optisch mit diesen zu konkurrieren.

Man hat sich schließlich für ein klassisch weißes Design entschieden, dass die Architektur der Räume wirken lässt und die Gesamtatmosphäre des Gebäudes positiv stützt.

 

Interesse? Kontakt aufnehmen!