New Work wird zur Leitidee: Mit neuen Möbeln mehr Möglichkeiten schaffen

New Work ist der große gesellschaftliche Trend, der uns seit einiger Zeit beschäftigt und der durch die Pandemie noch stärker befeuert wurde.

Mobile und digitale Arbeitsweisen prägen die neue Arbeitswelt ebenso wie flexible Arbeitszeit-Modelle. Über allem steht die Frage: Wie wollen wir künftig arbeiten? Work-Life-Balance und Flexibilität am Arbeitsplatz stehen an oberster Stelle.

Klar ist, dass modernes, zukunftsgewandtes Unternehmertum heute mit sozialer Verantwortung, Nachhaltigkeit und Diversität einhergeht. Das erwartet die Gesellschaft und ebenso ein potenzieller Mitarbeiter. Diese Ansprüche und Haltungen in der Firma in Einklang zu bringen, ist die unternehmerische Herausforderung und einer der wesentlichen Erfolgsfaktoren für ein erfolgreiches Employer Branding. Wer auch in Zukunft als Arbeitgeber attraktiv sein will, muss zeitgemäße Angebote schaffen: Der Fachkräftemangel ist bereits heute häufig der limitierende Faktor, der unternehmerische Aktivitäten ausbremst; den vollständigen Verzicht auf New Work Angebote kann sich deshalb heute eigentlich kein Unternehmen mehr leisten.

Doch wie wirken sich diese Aspekte auf den Büroalltag aus? Und wie müssen Büros optimal ausgelegt sein, um mobiles Arbeiten möglich zu machen? Statt langen Präsenz-Meetings in gemeinsamen Konferenzräumen gibt es häufigere aber kürzere Abstimmungen in Online-Meetings. Mit Kamera und Headset wird der eigene Arbeitsplatz damit schnell zum persönlichen Besprechungsraum. Statt fester Büros kommen flexible Arbeitsplätze mit rollbaren Elementen und Docking-Stations zum Einsatz, so dass Job- oder Desk-Sharing leichter wird. Für persönliche Begegnungen und Projekt-Arbeiten im Team werden Co-Working-Spaces errichtet, die in bestimmten Arbeitsphasen gemeinsam genutzt werden. Und natürlich müssen alle Gegenstände bis hin zum Besprechungstisch beweglicher, modularer und funktionaler werden. Denn wenn Herr Klein und Frau Groß sich einen Arbeitsplatz teilen und einen gemeinsamen Schreibtisch nutzen, ist dieser hoffentlich höhenverstellbar.

Viele Unternehmen entscheiden sich derzeit für eine Modernisierung der Büro-Einrichtung, um sich fit für New Work zu machen. Dabei ist ein ganzheitliches Vorgehen wichtig: Mehr Online-Meetings erfordern höheren Schallschutz am Arbeitsplatz, unterschiedliche Nutzungskonzepte für Räume benötigen ein modulares System an Trennwänden, Türen und Möbel; die Räume selbst sollten nicht mehr möglichst viele Personen unterbringen, sondern jeden Arbeitsplatz so ausgestalten, dass eine optimale Atmosphäre geschaffen werden kann.

Für mehr Informationen zum Thema New Work hier klicken

Datenschutzhinweis: Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir externe Inhalt von Youtube, Cookies und Google-Analytics. Weitere Informationen und Möglichkeiten zum Widerruf erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung | Impressum

Ablehnen

Akzeptieren