Alles Gute entsteht im Team

Teamarbeit ist bei uns keine gut gemeinte Floskel, sondern der wichtigste Aspekt unserer Unternehmenskultur. Planerische, handwerkliche und kaufmännische Kompetenz bilden gemeinsam die Voraussetzung für unseren nachhaltigen Unternehmenserfolg. Vom Azubi bis zum Betriebsleiter, vom langjährigen Mitarbeiter bis zur Nachwuchskraft, vom Außendienst bis zur Buchhaltung – das „Wir-Gefühl“ ist unsere Stärke und unsere Motivation. 3b IDO arbeitet ausschließlich – von der Planung bis zur Montage – mit eigenen Mitarbeitern, so dass wir für den gesamten Projektprozess die Verantwortung tragen. Qualitätsbewusst und unternehmerisch gehen wir jede Herausforderung an, damit Sie schnell zur perfekten Büroeinrichtung kommen.

Wir schonen Ihr Budget durch perfekte Planung

Wir fertigen und verkaufen Büromöbel. Das machen wir besser und dennoch günstiger als andere. Wie wir das machen? Ganz einfach: Wir stellen rechtzeitig die richtigen Fragen, weil wir weiterdenken. Wer ein perfektes Möbel- und Raumkonzept schaffen will, muss ganzheitlich denken und arbeiten. Wir kümmern uns daher bei der Planung der Einrichtung auch um Raumklima, Schallschutz, Medientechnik, Akustik und Ergonomie, um nur einige Aspekte zu nennen. Außerdem zeigen wir Alternativen durch flexible und variable Trennwandsysteme, so dass sich Ihre Büroräume immer wieder Ihren Anforderungen anpassen können und nicht umgekehrt.

Sprechen Sie unverbindlich mit uns. Wir versprechen Ihnen, es lohnt sich in jedem Fall.


Jedes Büro, jedes Möbelstück wird speziell für Sie gebaut

Ob Standardserie oder individueller Sonderbau. Unsere Schreiner fertigen und montieren alle Büromöbel in unserem eigenen Fertigungsbetrieb. Das verschafft Ihnen als Kunde zahlreiche Vorteile:

  • Höchstes Qualitätsniveau durch regelmäßige TÜV-Zertifizierung mit GS-Zeichen
  • 5+5 Jahre-Garantie auf alle Möbelserien
  • 24 h-Service
  • Eigenes Montage-Team aus bestens ausgebildeten und versierten Schreinern
  • Riesige Auswahl an Materialien
  • Vielfalt in Design, Farben und Material im Serienbau
  • Individueller Sonderbau durch eigene Schreinerei

Wir liefern überall hin, wo Sie uns benötigen

Wir sind stark in der Region und auch weit darüber hinaus. Von unserem verkehrsgünstig gelegenen Firmensitz in Lauffen am Neckar aus beliefern wir Sie deutschland- und europaweit. Sie gründen eine Niederlassung? Sie expandieren ins Ausland? Kein Problem für 3b IDO. Ihr Büromöbel-Konzept lässt sich überall hin übertragen. Unser Team steht für Sie bereit.



  1. Objektausstatter 3b IDO auf Erfolgskurs

    Familienunternehmen hat sich als Komplettanbieter im süddeutschen Raum etabliert – Produktion wird stark automatisiert

    LAUFFEN Die Digitalisierung hält auch beim Objektausstatter 3b IDO Einzug. Bis 2019 will Firmengründer Jörg Scholz die Produktion noch stärker automatisieren. Produkte wie Rollcontainer etwa sollen dann in vollautomatischer Zellenfertigung hergestellt werden. Auch in der eigenen Schreinerei sieht Scholz noch Möglichkeiten, die Produktionsprozesse digitaler und rentabler zu gestalten.

    Schreiner fehlen Damit will der Geschäftsführer einerseits sein Unternehmen auf der Höhe der Zeit halten. Andererseits mildert die fortschreitende Automation auch den Mangel an Fachkräften, unter dem die Lauffener leiden.

    „Drei bis vier Mitarbeiter könnte ich sofort einstellen“,

    sagt Scholz. Insbesondere Schreiner seien aber auf dem Arbeitsmarkt nicht zu bekommen. Aktuell beschäftigt 3b IDO knapp 50 Mitarbeiter, diese Zahl will Scholz trotz digitaler Produktion stabil halten. Denn der Objektausstatter hält das hohe Wachstumstempo der zurückliegenden Jahre bei. Im Geschäftsjahr 2016/17 (30. September) hat das Unternehmen seinen Umsatz um rund zehn Prozent auf 7,8 Millionen Euro gesteigert. Für das laufende Geschäftsjahr peilt Scholz Erlöse in Höhe von 8,6 Millionen Euro an – das wäre erneut ein Wachstum von mehr als zehn Prozent.

    „Zum Halbjahr liegen wir schon über dem gesetzten Ziel“,

    freut sich der Firmenchef über glänzend laufende Geschäfte und „hohe Rentabilität“. Die Nachfrage der Kunden nach den Büromöbeln aus Lauffen ist so groß, dass 3b IDO einen Auftragsvorlauf in Höhe von 3,3 Millionen Euro hat. In den nächsten Monaten geht Scholz und seinem Team, zu dem neben seiner Frau Susanne auch die beiden Töchter Sabrina Schuster und Sarina Geiger gehören, die Arbeit also nicht aus. Die Strategie von 3b IDO, sich als Komplettanbieter für Büroeinrichtungen zu positionieren, geht offensichtlich auf. Mit fünf Vertriebsbü- ros und zehn Lieferfahrzeugen ist das Unternehmen im süddeutschen Raum aktiv – zuletzt kamen Niederlassungen in Nordwürttemberg und Hessen hinzu.

    „Die hohe Präsenz beim Kunden ist uns sehr wichtig“,

    sagt Scholz. Immer häufiger tritt 3b IDO als Generalunternehmer auf, der gemeinsam mit Partnerfirmen ganze Projekte für Kunden abwickelt.

    „Wir machen alles: Planung, Design, Akustik, Licht, Brand- und Schallschutz“,

    betont Scholz. Das Thema Schallschutz liegt Scholz so sehr am Herzen, dass 3b IDO Gründungsmitglied der im Februar ins Leben gerufenen Aktion „Quiet Please!“ ist, die sich für bessere Raumakustik stark macht.

    Prestigeprojekte Der Lauffener Mittelständler ist so gut im Geschäft, dass er auch prestigeträchtige Großprojekte anvertraut bekommt. So hat 3b IDO für die Darmstädter Haftpflichtkasse 250 Arbeitsplätze mit Lounge und Empfangsportal inklusive Felsengarten realisiert. Mit solchen Referenzprojekten kommt Jörg Scholz seinem Ziel näher, die zehn Millionen-EuroMarke beim Umsatz zu knacken. Lange dürfte es nicht mehr dauern.

     

    PDF ÖFFNEN

  2. 3b IDO feiert 20 Jahre währende Erfolgsgeschichte

    Viel mehr als Büromöbel – Mittelständischer Komplettanbieter begleitet Kunden von Bedarfsanalyse über Detailplanung bis zur erfolgreichen Umsetzung Büros so zu gestalten, dass Menschen darin zu Höchstleistungen angespornt werden – mit diesem Anspruch hat sich die 3b IDO Jörg Scholz GmbH in den zurückliegenden 20 Jahren weit über die Region hinaus einen hervorragenden Ruf als Hersteller und Planer von Büro- und Objekteinrichtungen erarbeitet. Zum 20-jährigen Firmenjubiläum stehen die Zeichen weiter auf gesundem Wachstum mit kreativen Ideen für die Bürowelten von heute und morgen. 

    „Das Boot bewegt sich erst, wenn die ganze Mannschaft im Takt mitrudert.“ – Jörg Scholz, Geschäftsführer

    Überzeugt. Mit rund 60 Mitarbeitern in Verwaltung, Verkauf, Planung, Fertigung und Montage sowie mehr als 6,5 Millionen Euro Jahresumsatz zählt der Lauffener Anbieter von Bürokomplettlösungen zu den Großen in Deutschland und ist die Nummer eins im Süden. Namhafte Industriebetriebe, Handwerksfirmen und Verwaltungen – überall arbeiten Menschen an Büroarbeitsplätzen aus dem Hause 3b IDO. „Ich weiß noch, als wir hier 1995 mit 18 Leuten angefangen haben – da konnte keiner mit unserem Namen etwas anfangen“, sagt Unternehmer Jörg Scholz. „Das Hauptverkaufsgebiet erstreckt sich mittlerweile über den gesamten Süddeutschen Raum. Besonders freut es uns, immer mehr Kunden aus der Region zu gewinnen.“

    Alle in einem Boot. Es gibt also Grund zum Feiern. Unter anderem geht anlässlich des Jubiläums die gesamte Belegschaft demnächst gemeinsam nach Oberbayern. Auf dem Programm stehen neben dem Besuch eines Lieferanten auch ein typisch bayrischer Abend und Wildwasserrafting. „Bei dem spritzigen Abenteuer ist die komplette Belegschaft dabei“, unterstreicht Sabrina Schuster, die in zweiter Generation im Unternehmen Verantwortung übernimmt, den Mut des Teams, das auch sonst als Mannschaft in einem Boot sitzt. Denn Jörg Scholz ist kein Manager im Nadelstreifenanzug, der Produktionsdetails nur aus der Theorie kennt. Als selbst gelernter Schreiner sieht sich der 52-jährige Firmenchef als Teil eines Ganzen: „Ich bin nur der Kapitän. Das Boot bewegt sich erst, wenn die ganze Mannschaft im Takt mitrudert.“

    Und das gelingt sehr erfolgreich. Eine kumulierte Umsatzsteigerung von 78,5 Prozent in den vergangenen 20 Geschäftsjahren und ein bereits zur Jahresmitte erreichtes Jahresumsatzziel von 6,6 Millionen Euro unterstreichen den Erfolg. Wie auch in den Vorjahren bleiben die Gewinne im Unternehmen und werden zum strukturellen Ausbau genutzt.

    Umfassende Leistung. Das Besondere an 3b IDO ist neben der hohen Qualität zu einem wettbewerbsfähigen Preis der umfassende Service. 3b IDO produziert selbst und erreicht durch die Kombination von wirtschaftlicher Serienfertigung mit individuellem Sonderbau höchste Güte, größte Flexibilität und günstige Kalkulationen. Zudem begleitet 3b IDO seine Kunden von Anfang an und setzt alle Leistungen bis zum erfolgreichen Abschluss aus einer Hand um. „Unsere technischen Einrichtungsberater erstellen zunächst beim Kunden vor Ort eine Bestands- und Bedarfsanalyse“, erklärt Jörg Scholz, der als geschäftsführender Gesellschafter nach wie vor auch gerne selbst zu den Kunden geht. „Wie ist es jetzt? Was wird gebraucht? Wir klären es, und zwar in allen Details.“

    Die Lösung, die 3b IDO dann anbietet, umfasst neben klassischen Büromöbeln wie Schreibtischen, Schränken und Rollcontainern auch die komplette Einrichtung von Konferenzräumen, Casinos, Teeküchen und Empfangsbereichen. Flexible Raumsysteme wie Trennwände oder die Möblierung von Outdoor-Flächen zählen ebenso zu den Spezialitäten des Lauffener Komplettanbieters wie Licht-, Akustik- und Farbkonzepte, Schall- und Brandschutz oder Lösungen für ein optimales Raumklima. Selbst Elektrogeräte, Deko-Elemente wie Jalousien oder Blumenvasen und Kunst von der Bronzeplastik bis zum Ölgemälde von Künstlern aus der Region befinden sich im Portfolio. „Wir haben ein festes und über Jahre bewährtes Partnerteam“, sagt Sabrina Schuster. „Für den Kunden läuft alles über uns.“

    Das trägt neben der persönlichen Kundenbindung zum Erfolgsrezept von 3b IDO bei und lässt Familie und Team zuversichtlich ins nächste Firmenjahrzehnt blicken.

    PDF ÖFFNEN

  3. Möbelhersteller 3b IDO hat erfolgreiches Jahr hinter sich

    Familienunternehmen erwirtschaftet erneut Rekordergebnis – Neue Niederlassungen in Süddeutschland

    LAUFFEN Ein sattes Umsatzwachstum von 10,8 Prozent hat der Möbelhersteller 3b IDO im abgelaufenen Geschäftsjahr 2013/14 (30. September) erzielt. Die Erlöse des Lauffener Familienunternehmens kletterten auf den Spitzenwert von 6,4 Millionen Euro. „Damit sind wir absolut zufrieden“, sagt Geschäftsführer Jörg Scholz. Als Hauptgrund für das stramme Wachstum nennt Scholz die erweiterte Kundenstruktur. „Neben kommunalen und mittelständischen Auftraggebern konnten wir vor allem im Großkunden- Bereich deutlich Marktanteile dazugewinnen“, sagt der Geschäftsführer. So beliefert 3b IDO jetzt auch Kunden aus der Industrie, der Lebensmittelbranche und der Autobranche mit Büroeinrichtungen. Einen großen Vorteil sieht Scholz darin, dass das Unternehmen in der Lage sei, standardisierte Möbelkonzepte anzubieten, die sich flexibel erweitern und variieren ließen. „Damit schließen wir die Lücke zwischen Systemmöbelherstellern und individuellen Schreinereien“, sagt er. Im vergangenen Jahr hat Scholz die Automatisierung in der Lauffener Möbelproduktion weiter vorangetrieben – nicht zuletzt aufgrund des akuten Fachkräftemangels in der Branche. „Wir haben jetzt einen größeren Ausstoß in geringerer Zeit.“ Die Mitarbeiterzahl ist daher um rund zehn auf nunmehr 55 Beschäftigte gesunken. Zugleich hat Scholz zwei weitere Innenarchitekten eingestellt, um die Kreativität des Unternehmens zu erhöhen. 3b IDO ist in erster Linie in Süddeutschland aktiv. 2014 wurden zwei Regionalbüros in Bamberg und München gegründet, „damit wir bei unseren Kunden Vor-Ort sind“, erläutert Scholz. Im laufenden Geschäftsjahr sollen weitere Niederlassungen in Hessen und Rheinland- Pfalz dazukommen. Ziel Der Unternehmensgründer geht davon aus, dass sich der Wachstumskurs von 3b IDO auch 2015/16 fortsetzt. „Wir haben uns einen Umsatz von 6,7 bis 6,9 Millionen Euro zum Ziel gesetzt.“

    Quelle: Heilbronner Stimme

    PDF ÖFFNEN

  4. Marktanteil ausgebaut

    Der Zuwachs von 2,9 Prozent auf 6 Millionen Euro beim Umsatz zeige, dass der Marktanteil bei den Büroeinrichtern in Süddeutschland weiter ausgebaut wurde, schreibt die 3b IDO Jörg Scholz GmbH. Die Betriebsleistung sei sogar um 8,1 Prozent gestiegen. Die Veränderungen in der heutigen Büroeinrichtung habe das Unternehmen frühzeitig erkannt und in eine "variable Modulbauweise umgesetzt". 3b IDO werde durch eine besonders wirtschaftliche Produktion von Modulen und Kleinserien nachhaltig auf Wachstumskurs gehalten.

    Quelle: Wirtschaftsmagazin der IHK Heilbronn-Franken

  5. Handwerk im Rampenlicht

    Sparkassen-Handwerkspreis würdigt Leistungen der Betriebe 80 Betriebe haben sich beworben, 38 schafften es in die Endauswertung. Nun stehen die Sieger des Sparkassen-Handwerkspreises 2013 fest. Sie wurden am 20. Februar „Unter der Pyramide“ der Kreissparkasse bei einer kurzweiligen Gala gefeiert. Gemeinsam mit der Handwerkskammer lobte die Kreissparkasse Heilbronn zum dritten Mal diesen Preis aus. Bei der Verleihung wurden Sieger in drei verschiedenen Kategorien gekürt: Service/Marketing, Innovation/Kreativität und Innovation/Kreativität. Die pfiffigen Videos, mit denen die Nominierten den rund 400 Gästen vorgestellt wurden, machten deutlich: Das Handwerk hat allen Grund, gefeiert zu werden. Die Erfindung neuer Produkte, gelungene Kooperationen, besondere Marketingkonzepte – alles war dabei. Kammerpräsident Ulrich Bopp und Kreissparkassenvorstand Matthias Peschke waren sich einig: „Der Preis bieten den Betrieben eine tolle Plattform, um zu zeigen, was sie können. Ein dickes Plus für das Image des Handwerks.“ 15.000 Euro Preisgeld Die ersten Sieger erhielten neben der Bronzeskulptur „Fosse Ardeatine“ von Gunther Stilling ein Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro. Die Zweitplatzierten bekamen neben der Skulptur „La Mano“ 1.000 Euro Preisgeld, die Drittplatzierten ebenfalls „La Mano“ und 500 Euro. „Fosse Ardeatine“ zeigt eine Hand mit Werkstück, „La Mano“ eine ausgestreckte Hand. Crossmedialer Sonderpreis Der Gewinner des crossmedialen Sonderpreises der Heilbronner Stimme erhielt zusätzlich 3.000 Euro. Sie gingen an die Schreinerei Ihle aus Neckarsulm. „Hier hat uns das Konzept des Internetauftritts und der Werbeanzeigen sehr gut gefallen. Die Internetseite ist interaktiv gestaltet und bei den Anzeigen stehen die Mitarbeiter im Mittelpunkt“, so die Begründung von Alexander Schnell, Ressortleiter Sonderveröffentlichungen. Online-Voting floss in Jurywertung ein Betriebe konnten sich selbst in einer der drei Kategorien bewerben. Daneben waren auch Kunden eingeladen, Handwerksbetriebe vorzuschlagen. Zum ersten Mal wurden die Handwerksbetriebe, die in die Endrunde kamen, in einer Sonderbeilage der HeilbronnerStimme vorgestellt und 4.000 Teilnehmer gaben bei einem Online-Voting ihre Stimme für ihren Favoriten ab. Das Ergebnis des Online-Votings floss Freude nach einer spannenden Preisverleihung: Die Gewinner und die Jury des Sparkassen-Handwerkspreises 2013. Foto: Fotostudio M42, Thomas Frank in die Endauswahl der Sieger ein, die von einer Jury vorgenommen wurde. Der Jury gehörten Ulrich Bopp, Präsident der Handwerkskammer Heilbronn-Franken, Uwe Ralf Heer, Chefredakteur der Heilbronner Stimme, Landrat Detlef Piepenburg, Ralf Rothenburger, Kreishandwerksmeister, und Kreissparkassen-Vorstand Matthias Peschke an.

    Quelle: Deutsche Handwerks Zeitung

    PDF ÖFFNEN

  6. mutig, kreativ, kundenorientiert

    Sie stehen oft im Schatten der großen Industriebetriebe, die Verbraucher nehmen vor allem dann von ihnen Notiz, wenn sie einen brauchen und keinen bekommen – und in der großen Politik haben sie es schwer, eine Lobby zu finden. Die Rede ist von den Handwerkern, ohne die in Deutschland gar nichts ginge. Um die Wirtschaftsmacht von nebenan, wie die Branche für sich selbst wirbt, ins rechte Licht zu rücken, hat die Kreissparkasse Heilbronn (KSK) vor vier Jahren den Sparkassen-Handwerkspreis ins Leben gerufen. „Wir wollen dem Handwerk eine Plattform bieten“, sagte Matthias Peschke, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse. Er ist zudem wie die anderen Jury-Mitglieder Ulrich Bopp, Präsident der Handwerkskammer Heilbronn-Franken, Kreishandwerksmeister Ralf Rothenburger, Landrat Detlef Piepenburg und Uwe Ralf Heer, Chefredakteur der Heilbronner Stimme, überzeugt davon, dass der Preis eine positive Imagewirkung für die siegreichen Betriebe mit sich bringt. Zum dritten Mal wurde der mit 15 000 Euro dotierte Preis am Donnerstagabend in der KSK „Unter der Pyramide“ verliehen. 370 Besucher konnten sich bei der kurzweiligen Gala, die Sami Sokkar locker und souverän moderierte, von der Kreativität des regionalen Handwerks überzeugen. Mehr als 80 Betriebe hatten sich für den Preis beworben oder wurden von Kunden oder Mitarbeitern vorgeschlagen, 38 Betriebe schafften es schließlich in die Endauswahl. Erstmals oblag die Entscheidung nicht alleine der Jury – 4000 Teilnehmer gaben beim Online- Voting die Stimme für ihren Favoriten ab. In kurzen, pfiffigen Einspielfilmen der Kolping Schule für Gestaltung Heilbronn präsentierten sich die nominierten Betriebe. In der Kategorie Existenzgründung/Betriebsübernahme siegte die Heilbronner AH-Stuck GmbH. Gründer Axel von der Herberg hat ein neues Herstellungsverfahren entwickelt, mit dem er Stuckprodukte konkurrenzfähig gegenüber Plastikprodukten machen möchte. Die Jury zeigte sich beeindruckt von der Akribie, mit der Axel von der Herberg sein Geschäftsmodell und sein Herstellungsverfahren entwickelt und vorangetrieben hat. Der zweite Platz ging an die Ebert Schreinerei & CNC-Technik aus Heilbronn, die Tobias Ebert 2012 gegründet hat. Die auf Saunabau spezialisierte Firma Paul Bemberg aus Brackenheim belegte den dritten Platz. Andreas Paul Wüllner hat den traditionsreichen Betrieb 2012 übernommen. In der Kategorie Innovation/ Kreativität konnte sich die Schokoladenmanufaktur Schell aus Gundelsheim über den 1. Preis sowie 2500 Euro und die Bronzeskulptur von Gunther Stilling freuen. Vor allem die Verbindung von Schokolade und Wein – das patentierte „Essigschleckerle“ schaffte es gar ins Guiness- Buch der Rekorde – beeindruckte die Jury. Die Bäckerei Johannes Hirth aus Bad Friedrichshall, die bereits 2010 in der Kategorie Service siegreich war, kam mit ihrem „Distel-Spezial-Brot“ auf Rang zwei. Hier kooperiert Hirth mit der Brauerei Distelhäuser, dessen Distel-Bier zum Teig gegeben wird. Dritter wurde der Orgelbauer Rensch aus Lauffen. In der Kategorie Service/Marketing hatte der Lauffener Büro- Spezialist 3 b IDO die Nase vorn. Geschäftsführer Jörg Scholz setzt nicht nur auf Büromöbel aus eigener Produktion, sondern bietet den Kunden nach Ansicht der Jury einen Komplettservice aus einer Hand mit ungewöhnlich langen Garantien an. Die Schreinerei Ihle aus Neckarsulm schaffte es dank ausgeprägter Kundenorientierung auf Platz zwei. Rang drei wurde gleich zwei Mal vergeben: an den „Slow Baker“ Markus Hönnige aus Weinsberg und an den Heizungs-Sanitär-Klima-Fachbetrieb Scholl aus Ellhofen. Den erstmals von der Heilbronner Stimme verliehenen crossmedialen Sonderpreis im Wert von 3000 Euro erhielt die Schreinerei Ihle. Der Betrieb überzeugt mit einem originellen Internetauftritt und stellt beim Marketing bewusst die Mitarbeiter in den Mittelpunkt

    Quelle: Heilbronner Stimme

    PDF ÖFFNEN

  7. Bürospezialist 3b IDO legt erneut zu

    Möbelhersteller investiert in Maschinen und Personal und peilt weiteres Spitzenjahr an LAUFFEN Der Möbelhersteller und Büroeinrichter 3b IDO hat seine starke Stellung im süddeutschen Raum im vergangenen Jahr gefestigt. Wie das Unternehmen mitteilt, legte der Umsatz 2013 um 2,9 Prozent auf 6,125 Millionen Euro zu. Mit dem Gewinn zeigt sich Geschäftsführer Jörg Scholz „sehr zufrieden.“ Investitionen Damit haben die Lauffener ein erneutes Rekordjahr hingelegt, wenngleich das Wachstum nicht mehr wie im Vorjahr im zweistelligen Prozentbereich lag. „Das war beabsichtigt“, sagt Scholz dazu. 2013 habe das Familienunternehmen mehr Wert auf Investitionen in Maschinen, Software und Personal gelegt als auf reines Erlöswachstum. Durch weitere Automatisierung der Produktion habe man die Durchlaufzeiten verkürzen können, sagt Scholz. Mussten die Kunden früher teilweise zehn bis zwölf Wochen auf ihre Büromöbel warten, könne 3b IDO heute in sechs bis acht Wochen liefern. Scholz: „Wir sind auf einem guten Weg.“ Der Geschäftsführer betont, dass die Automatisierung nicht auf Kosten der Beschäftigten ausgebaut werde. Die Belegschaft ist binnen Jahresfrist von 60 auf 65 Mitarbeiter angewachsen, bis zum Jahresende sollen es 70 sein. Scholz sucht derzeit noch Auszubildende für den Tischlerberuf und für das Büromanagement. Entspannt hat sich dagegen der Engpass bei Fachkräften in der Werkstatt, was der Geschäftsführer auf die gestiegene Bekanntheit des Lauffener Familienunternehmens zurückführt. „Wir haben einen guten Ruf“, sagt er. Lösungen An seiner Strategie, den Kunden Lösungen aus einer Hand anzubieten, will Scholz festhalten. Gefragt seien Gesamtkonzepte, die neben der klassischen Büroeinrichtung auch Akustik- und Lichtlösungen, flexible Wandsysteme oder ein ergonomisches Arbeitsumfeld abdeckten. Kleinserien und Modullösungen seien dabei ebenso möglich wie individuelle Bürokonzepte. Angesichts eines sehr guten Auftragsbestands steckt der Geschäftsführer die Ziele für das laufende Jahr höher: „Wir peilen ein Umsatzwachstum von acht bis neun Prozent an“, sagt Scholz.

    Quelle: Heilbronner Stimme

    PDF öffnen

  8. Nachgefragt bei Susanne Scholz

    Susanne Scholz ist Mitglied der Geschäftsleitung bei 3b IDO Jörg Scholz GmbH in Lauffen und für Personal, Lohnbuchhaltung und Rechtswesen verantwortlich.

    3b IDO wurde 1996 gegründet und entwickelte sich im Laufe der Jahre in der Region zum Marktführer im Objektausbau mit mittlerweile ca. 70 Mitarbeitern. Diese kümmern sich von der Planung bis zur Montage um individuelle Büroeinrichtungen und Raumkonzepte. Ihr persönlicher Tipp für ein gesundes und ausgeglichenes Leben?

    >> Wichtig ist Harmonie im Privatleben und in der Familie. Weiterhin gehören auch eine gesunde Ernährung sowie bewegungsreiche Aktivitäten in der Freizeit dazu. Gesundheitsfördernd ist auch regelmäßiger Saunabesuch. <<

    Wie reagiert Ihr Unternehmen auf den demografischen Wandel
    in Deutschland?

    >> Da es immer schwieriger wird, qualifizierte Facharbeiter zu finden, suchen wir auch im europäischen Umland. Regional schaffen wir Ausbildungsplätze sowie ergonomisch automatisierte Arbeitsplätze zur Entlastung unserer Mitarbeiter. Daneben pflegen wir eine gute Arbeitsatmosphäre und das „Wir-Gefühl“ – vom Azubi bis zum Betriebsleiter, vom langjährigen Mitarbeiter bis zur Nachwuchskraft. <<

    Welche Chancen sehen Sie für die Wirtschaftsregion Heilbronn- Franken?

    >> Um weiterhin Weltmarktführer hervorzubringen, war die Etablierung einer regionalen Hochschule (z.B. Campus Heilbronn) unabdingbar. Die Region bietet Unternehmen mit guter Strategie echte Wachstumschancen. So konnten auch wir uns als Komplettanbieter in der Büro- und Objektausstattung immer besser positionieren und liefern nun schon europaweit. <<

    Was tun Sie für die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter und wie unterstützt Sie die AOK dabei?

    >> Wir fördern innerbetriebliche sportliche Aktivitäten, die im Einklang mit der AOK stehen, z.B. Lauf- oder Fahrradaktivitäten. Frisches Obst steht unseren Mitarbeitern täglich zur Verfügung. <<

    PDF öffnen

  9. Mit Sinnesfreuden für die gute Sache: 3b IDO feiert Genuss-Event

    Sich und anderen etwas Gutes zu tun, gehört zur Unternehmensphilosophie des Lauffener Büroherstellers 3b IDO, dessen Geschäftsführer Jörg Scholz sich auch als aktiver Kiwanier für die Verbindung von sozialer Verantwortung und Unternehmertum engagiert.

    Mit den 1.Lauffener Sinnesfreuden hat das Familienunternehmen jetzt zu einer ganz besonders gelungenen Kombination aus Kunst und kulinarischem Genuss eingeladen, die ganz im Zeichen des guten Geschmacks stand. Rund 150 geladene Gäste erlebten zunächst die Vernissage in der hauseigenen Kunstausstellung, die sich durch die Büro-Räumlichkeiten und Show-Rooms über drei Stockwerke erstreckte und zum Flanieren und Entdecken einlud. Mit Sabine Wahl, Marion Moos und Klaus-Dieter Ilgner versammelte Familie Scholz drei Künstler, mit denen bereits eine längere Partnerschaft besteht und deren Objekte besonders gut mit den modernen Einrichtungswelten harmonieren.

    Den eigenen Anspruch an Design und optische Highlights unterstrich 3b IDO an diesem Abend außerdem durch die Überraschungspräsentation von der neuen Einrichtungsserie Skyline, die live enthüllt wurde: Als Exklusiv-Programm speziell für Chef-Arbeitsplätze besticht diese durch einen modernen, großstädtischen Look und smarte Features, wir zum Beispiel die „Push-to-open“-Funktion, die abstehende oder störende Griffe überflüssig macht in Kombination mit den flächenbündigen Abschlüssen für eine puristische Anmutung sorgt. Die hochwertige Ausführung, zum Beispiel mit Chromgestellen und die Liebe zum Detail stehen dabei kennzeichnend für die außerordentliche Qualität der Serie. Jörg Scholz führte aus, dass Skyline ebenso wie alle Einrichtungslösungen von 3b IDO in unterschiedlichen Materialien, Oberflächen und Sondergrößen erhältlich sind, sodass individuelle Anpassungen vorgenommen werden können.

    Der zweite Teil des Abends stand dann ganz im Zeichen der leiblichen Genüsse. Sternekoch Benjamin Schuster vom Stuttgarter Restaurant Delice überraschte die Gäste mit einem 5-gäningen Flying Gourmet-Menü. Als Ehemann von Sabrina Schuster, geborene Scholz, die ebenfalls Mitglied der Geschäftsleitung ist, hatte der erfahrene und weitgereiste Küchenchef zwar ein Heimspiel, dennoch war die Location-die eigens für dieses Event eingerichtete und dekorierte Fertigungshalle-eine ungewöhnliche Herausforderung. Wo am Vormittag noch Büro-Objekteinrichtungen für Kunden aus ganz Europa gefertigt wurden, erstrahlte am Abend eine schicke Eventlocation mit Bars, Bühne und einer Wein-Probier- und Flanierlounge. Überhaupt- die Weine: Sechs Spitzenweingüter aus der Region sowie die Sektkellerei Kessler haben sich mitten in der Weinlese die Zeit genommen und das Beste aus ihren Kellern nach Lauffen mitgebracht. So durfte unter fachkundiger und charmanter Führung durch Evangelos  Pattas, Delice-Inhaber sowie 2007 ausgezeichneter „Sommelier des Jahres“, nach Herzenslust degustiert und verglichen werden, sodass so mancher Besucher einen neuen Lieblingswein für sich entdecken konnte. Kein Wunder , dass bei der anschließenden Wein-Auktion, die Pattas souverän und kenntnisreich moderierte, sämtliche zur Versteigerung anstehenden Weine zügig den Besitzer wechselten und die Gäste gerne zu Gunsten des Heilbronner Tierheims mitboten.

    Engagement für den Tierschutz

    Als Tierliebhaber und Hundebesitzer engagieren sich Jörg und Susanne Scholz schon seit einiger Zeit für das Heilbronner Tierheim. Für den Neubau lieferte 3b IDO im Rahmen eines Sponsorenvertrags Büromöbel im Wert von 30.000 Euro und Familie Scholz freut e sich besonders über eine ergänzende Spende der Volksbank Brackenheim-Güglingen sowie das spontane Spenden-Engagement am Event-Abend.

    Zu den Klängen von Acoustic Groove wurde jedenfalls bis spät in die Nacht gefeiert und die einzigartige Atmosphäre der 1.Lauffener Sinnesfreuden genossen. Gäste, Kunden und Freunde des Hauses waren sich einig: Vom gemeinsamen Genießen haben alle profitiert. Es soll nicht das letzte Event dieser Art gewesen sein.

    PDF öffnen

  10. Erste Lauffener Sinnesfreuden: sehen – hören – genießen

    Der Büroeinrichtungsspezialist 3b IDO lädt zur neuen Veranstaltungsreihe und spendet für guten Zweck

    Unter dem Motto „Genuss3 b IDO“ lud der Unternehmer Jörg Scholz Anfang Oktober zu den 1. Lauffener Sinnesfreuden ein.
    Zahlreiche Kunden, Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Verbänden folgten der Einladung des Büroeinrichtungsspezialisten und nahmen an diesem Event teil. „Dieser Abend steht ganz im Zeichen des guten Geschmacks. Genuss bedeutet, dass wir Ihre unterschiedlichen Sinne verwöhnen möchten“, begrüßte Jörg Scholz seine Gäste.
    Der Abend begann mit einer Vernissage. Sabine Wahl, Marion Moos und Klaus-Dieter Ilgner stellten ausgewählte Kunstwerke in den Büroräumlichkeiten aus. Im Anschluss sorgte Sternekoch Benjamin Schuster mit delikatem Menü für ein außergewöhnliches Geschmackserlebnis. Dazu kredenzte „Sommelier des Jahres 2007“ Evangelos Pattas erlesene Weine von ausgesuchten Weingütern der Region.
    3b IDO gehört inzwischen zu den führenden Büroeinrichtern Deutschlands. Das Lauffener Unternehmen richtet erfolgreich Arbeitsplätze in Verwaltung und Industrie, aber auch in Autohäusern, medizinischen Unternehmen, Tagungsstätten und Schulzentren ein. Auch Städte und Gemeinden gehören zu den Kunden von 3b IDO. Als neues Exklusivprogramm des Hauses präsentierte Jörg Scholz den neuen Chef-Arbeitsplatz „Skyline“. Zeitlos und modern in der Formgebung ist die Silhouette einer Großstadt nachempfunden. Es dominieren gerade, kubische Formen. Die Möbel zeichnen sich durch flächenbündige Abschlüsse aus. Verchromte Gestelle und hochwertige Beschlagtechnik runden den edlen Charakter ab. Türen und Schubladen öffnen im „push-to-open“-Verfahren. Sondergrößen sind individuell auf die Bedürfnisse abgestimmt erhältlich, hochwertigste Oberflächen wie Linoleum, Furniere, HPL-Oberflächen sind möglich.
    Nach der kurzweiligen Produktvorstellung durch den Inhaber interpretierte die Live-Band „Acoustic Groove“ mit ihrem unverwechselbaren Sound und mit markantem dreistimmigen Gesang Klassiker der Musikgeschichte. So entstand ein Gefühl von „unplugged“ meets „Lounge“, und die Gäste wurden eingestimmt auf das Flying-Gourmet-Buffet von Benjamin Schuster. Der Sternekoch des Stuttgarter Restaurants Délice servierte Thunfisch in Raz el Hanout gebraten mit Orangen-Couscous sowie krossen Bauch vom Schwäbisch-Hällischen Schwein mit Linsensalat. Danach gab es geschmorte Ochsenbacke mit getrüffelter Polenta sowie Lachs mit violettem Senf und grünem Spargelragout. Als Dessert folgte Mangoragout mit Kokosespuma. Passend zu den Köstlichkeiten stellte Evangelos Pattas, Délice-Inhaber und 2007 als Sommelier des Jahres ausgezeichnet, exzellente Weine von ausgesuchten Weingütern der Region vor.
    Dem Unternehmer Jörg Scholz liegt aber auch seine soziale Verantwortung am Herzen: „Aus diesem Grund wollen wir nicht nur uns Gutes tun, sondern auch anderen und verbinden den Abend mit einer Weinauktion zu Gunsten des Tierheims Heilbronn.“
    Nach dem Hauptgang startete deshalb eine Wein- und Sektauktion. Die Sektkellerei Kessler und die Weingüter Eberbach-Schäfer, Schlossgut Hohenbeilstein, Kistenmacher&Hengerer, Drautz-Able, Dautel, Schick&Springer spendeten prickelnde Sekte und besonders seltene und erlesene Weine.
    In einer kurzweiligen Versteigerung überboten sich die anwesenden Gäste ein ums andere Mal, und so kam eine stattliche Summe zusammen, die der Hausherr mit weiteren Spenden der Volksbank Brackenheim, Teilerlösen der anwesenden Künstler und einem Scheck von 3b IDO an Silke Anders vom Tierheim überreichte. So waren die ersten Lauffener Sinnesfreuden ein Abend der Extraklasse in in angenehmer Atmosphäre.

    PDF öffnen

  11. Wirtschaft packt mit an

    Der Grundputz ist aufgebracht, die Arbeiten an Endund Innenputz haben begonnen. Architekt Michael May ist mit den Fortschritten beim neuen Tierheim zufrieden. Auch die Kosten liegen bislang im Plan. Dazu kommen gute Nachrichten für den Tierschutzverein: Das Lauffener Unternehmen 3b Ido engagiert sich per Sponsoringvertrag. Für einen Warenwert von 30 000 Euro richtet die Firma den Verwaltungstrakt und Teile der Tierarztpraxis ein. „Wir sind an einer fortlaufenden Zusammenarbeit interessiert“, sagt 3b-Ido-Chef Jörg Scholz. Probleme Über einen Artikel in der Heilbronner Stimme ist Scholz auf die Probleme im alten Tierheim in der Wimpfener Straße aufmerksam geworden. „Wir haben einen Termin ausgemacht und uns die Anlagen angeschaut.“ Nach diesen ersten Eindrücken war für Scholz und seine Frau Susanne klar: „Das kann so nicht bleiben.“ In einer Betriebsversammlung wurden die rund 70 Mitarbeiter informiert, mit einem eindeutigen Ergebnis. „Alle unterstützen die Sache.“ Im ersten Schritt wird 3b Ido als Hersteller von Büroeinrichtungen Schreibtische, Theken, Stühle, Schränke und dergleichen produzieren – abgestimmt auf die Bedürfnisse des Tierheims. Doch damit nicht genug. Jörg Scholz verspricht, seine vielfältigen Kontakte im Sinne des Tierheim spielen zu lassen. Im Oktober organisiert 3b Ido eine Veranstaltung für die Partner des Unternehmens. Geplant ist unter anderem eine Versteigerung von hochwertigen Weinen. Der Erlös soll dem Tierheim zugute kommen. Aus steuerrechtlichen Gründen muss Sponsoring mit einer Gegenleistung verbunden sein. Angedacht ist, dass Scholz einem Gebäudetrakt einen Namen verleiht, Plakatwände aufstellen darf. Zum Paket gehören auch Anzeigen in der Tierheimzeitung. Die Vorsitzende des Tierschutzvereins, Silke Anders, ist glücklich über dieses Engagement. „Man merkt, dass echte Tierliebe dahintersteckt.“ Ein solcher Sponsoringvertrag sei für den Verein Premiere. Insgesamt kostet der Bau in den Böllinger Höfen rund vier Millionen Euro. Trotz hoher Einnahmen durch die Stimme-Spendenaktion hat der Verein eine Finanzierungslücke von rund 400 000 Euro zu schließen. Anders hofft auf weitere Spenden. Zwar stehen Erbschaften zur Verfügung, doch nach Möglichkeit soll dieses Geld in den laufenden Betrieb fließen. Putz Im Frühjahr 2014 soll das Tierheim umziehen. Architekt Michael May hält dies nach wie vor für möglich. „Wir haben ja keinen engen Zeitplan.“ Viele Putzarbeiten sind erledigt, die Flachdächer dicht, große Teile der Installation wurden eingebaut. „Bei den Fußbodenbelägen sind wir in der Feinabstimmung.“ Einverstanden ist der Architekt mit der Arbeit der Betriebe. „Mit der Qualität sind wir sehr zufrieden.“ Bislang wurden rund 70 Prozent der Gesamtsumme vergeben. Die für den Verein wichtige Botschaft des Architekten: Die Vergabesummen passen gut in den Kostenplan.

    PDF öffnen

  12. Künstler bei 3b IDO

    Eine gelungene Büroeinrichtung ist immer auch sichtbarer Teil der Unternehmenskultur. Kunst zur Gestaltung ist daher ein wichtiger Aspekt, wenn es um ganzheitliche Raumkonzepte geht. Mit der Malerin Sabine Wahl und dem Holzbildhauer Werner Köngeter hat der Lauffener Büromöbelhersteller 3b IDO jetzt neue Künstler hinzugewinnen können, die mit Ihren Arbeiten Räume bereichern. Während Köngeters ungewöhnliche Skulpturen mit Formen und Strukturen spielen, setzen die Bilder der Brackenheimerin Sabine Wahl vor allem auf Dynamik und Energien in unterschiedlichen Farbwelten und kontrastreichen Flächen. Eine Dauerausstellung im neuen Show-Room gibt einen ersten Vorgeschmack auf die Potenziale beider Künstler. "Mit Sabine Wahl haben wir eine Vollblutgestalterin an unserer Seite, die mit großer Leidenschaft ans Werk geht und unsere Einrichtungskonzepte mit künstlerischem Esprit ergänzt", sagt Geschäftsführer Jörg Scholz. Sie wird im Laufe des Jahres noch weitere Werke für Kunden von 3b IDO entwickeln, die dann im Rahmen einer Vernissage vorgestellt werden.

  13. 3b IDO erweitert Portfolio im Bereich Kunst und Raumgestaltung

    Eine gelungene Büroeinrichtung ist immer auch sichtbarer Teil der Unternehmenskultur. Kunst zur Gestaltung ist daher ein wichtiger Aspekt, wenn es um ganzheitliche Raumkonzepte geht. Durch die langjährige Zusammenarbeit mit der Künstlerin Marion Moos weiß man bei 3b IDO, dass häufig das passende Bild im Raum den richtigen Akzent setzt und dass viele Kunden dankbar für diese Art der Anregung sind. Mit der Malerin Sabine Wahl und dem Holzbildhauer Werner Köngeter hat der Lauffener Büromöbelhersteller 3b IDO jetzt neue Künstler hinzu gewinnen können, die mit Ihren individuellen und ausdrucksstarken Arbeiten Räume auf besondere Art bereichern.

    Während Köngeters ungewöhnliche Skulpturen mit Formen und Strukturen spielen und man unweigerlich berühren, erspüren und haptisch erfahren möchte, wie das Material Holz so neuartig und fremd interpretiert wird, setzen die Bilder der Brackenheimerin Sabine Wahl vor allem auf Dynamik und Energie in unterschiedlichen Farbwelten und kontrastreichen Flächen. Eine Dauerausstellung im neuen Show-Room gibt einen ersten Vorgeschmack auf die Potentiale beider Künstler. „Mit Sabine Wahl haben wir eine Vollblutgestalterin an unserer Seite, die mit großer Leidenschaft ans Werk geht und unsere Einrichtungskonzepte mit künstlerischem Esprit ergänzt“, berichtet Geschäftsführer Jörg Scholz. Neben den freien Arbeiten, die in Sabine Wahls Atelier entstehen, liegt Ihr Schwerpunkt auf der gezielten dekorativen Ausstattung von Objekten. Hier arbeitet Sabine Wahl mit gutem Gespür für Kundenwünsche und sie versteht es gekonnt, Farbkonzepte oder CI-Vorgaben individuell in Bilder umsetzen. Darüber hinaus verfügt Sie über langjährige Erfahrungen, die von der Einrichtung ganzer Hotels bis zu Einzelstücken, z.B. für repräsentative Empfangsbereiche reichen. 

    Sabine Wahl wird im Laufe des Jahres noch weitere Werke exklusiv für Kunden von 3b IDO entwickeln, die dann im Rahmen einer Vernissage vorgestellt werden.

    PDF öffnen

  14. ALLER GUTEN DINGE SIND 3b IDO

    Würth Partner-Betrieb 3b IDO fertigt Büroeinrichtungen. Das machen viele andere Unternehmen auch. Aber nur wenige agieren auf vergleichbarem Niveau wie Eigentümer Jörg Scholz und seine hochmotivierte Belegschaft.

    Selbstvertrauen schadet eigentlich nur dem, der davon nicht wirklich viel abbekommen hat. Ein Defizit, über das Jörg Scholz nicht klagen kann. „Wenn ich was bewirken will, dann bewirke ich es auch“, behauptet der 48-jährige Schwabe von sich selbst und tut das mit jener Überzeugungs­kraft, die dem Gegenüber im nächsten Moment Hochachtung und Respekt einflößt. Die mutige Selbsteinschätzung untermauert der 2-fache Familienvater aber gerne noch mit sachdienlichen Hinweisen zu seiner bemerkenswerten Berufslaufbahn, die genau genommen schon mit 18 Jahren auf dem Hof der Johann-Jakob-Widmann-Schule in Heilbronn begann. Pennäler Jörg hatte gerade zentnerweise Nudeln aus einem Versicherungsfall erstanden und war nun auf der Suche nach potenten Käufern. Was lag da näher, als den Klassen- und Schulkameraden die kohlenhydrathaltige Nahrung feilzubieten? Kaum war die Pasta an den Mann gebracht, überzeugte der geschäftstüchtige Jüngling seine Kundschaft von den Vorzügen irgendwelcher Lautsprecher, die er aus dem Kofferraum seines Kleinwagens heraus verkaufte.

    Von der Säge zum Geschäftsführer

    Das offenkundig angeborene Vertriebstalent blieb trotz der bemerkens­werten Anfangserfolge zunächst weitgehend unbeachtet, denn Vater Scholz bestand darauf, dass der geschäftstüchtige Junior, der Familientradition in 6. Generation folgend, seine angefangene Schreinerlehre zu Ende brachte. „Das mit dem Schreinern hat mir auch Spaß gemacht“, erinnert sich der Selfmademan heute, „aber mir war trotzdem ziemlich schnell klar, dass ich es nicht mein Leben lang machen wollte.“ Immerhin 12 Jahre lang blieb Jörg Scholz der Zunft treu und schaffte es in dieser Zeit nicht nur zum Familienvater, sondern bei seinem damaligen Arbeitgeber von der Säge zum Montage- und Vertriebsleiter der Objektmöbelsparte. Längst nicht genug für den ehrgeizigen Workaholic, der bald schon zum Geschäftsführer der 3b IDO avancierte und sich 2001 die Mehrheit aller Anteile am jungen 22-Mann-Betrieb sicherte. 2,2 Millio­nen Euro Umsatz standen kurz nach der Jahrtausendwende in den Büchern. Ein Wert, der sich mittlerweile fast verdreifacht hat, was auch ohne exakte Kenntnisse der Firmenhistorie zweifelsfrei dem ansteckenden Tatendrang des Firmeninhabers zuzuschreiben ist. 16 Arbeitsstunden und Wochenendarbeit sind für ihn keine Seltenheit, auch wenn Jörg Scholz vor drei Jahren aus der One-Man-Show an der Firmenspitze ein 5-köpfiges, gleichberechtigtes Führungsgremium geformt hat. Ehefrau Susanne ist seit 2009 in der Geschäftsleitung genauso stimmberechtigt, wie Tochter Sabrina, die dem Papa als verantwortliche Controllerin sogar wirtschaftliche Vorgaben machen darf. Was nicht heißen soll, dass die Firmengeschicke ausschließlich vom Scholz-Clan geleitet werden, denn mit Jörg Heinzmann, einem 3b-IDO-Mann der ersten Stunde und freund­schaftlich verbundenem Wegbegleiter des Chefs sowie Key-Account-Manager Cristian Danza finden sich auch zwei Mitarbeiter ohne Scholz-Gene in der Geschäftsleitung. Insgesamt rund 60 Menschen sind heute im Dienst des Unternehmens, das seinen Kunden längst viel mehr bietet, als ein paar Schreibtische oder Bürostühle. Das Schaffen einer stimmigen Arbeitsplatz-Atmosphäre ist vielleicht eine passende Umschreibung des Leistungsspektrums und des Anspruchs der Firma. Denn ob Lichtverhältnisse, Akustik-Optimierung, Farb-Gestaltung oder Ergonomie-Konzept, 3b IDO beschäftigt sich mit dem Wohlbefinden und der Produktivität von Menschen an ihrem Arbeitsplatz. Das geht im Ein­zelfall sogar so weit, dass den verantwortlichen Bauherrn eines Neu- oder Umbaus Optimierungsvorschläge für die Pläne gemacht werden, um künftige Arbeitsabläufe zu optimieren.

    Bauherrn-Suche im Umkreis von 300 Kilometern

    Derartig fundierte und weitreichende Beratungen setzen natürlich voraus, dass 3b IDO frühzeitig in Bauvorhaben involviert wird, was selbst bei dem Bekanntheitsgrad der Lauffener Büroexperten selten allein auf Initia­tive der Bauherrn oder Architekten geschieht. Das weiß natürlich auch der Vertriebsexperte Scholz und hat deshalb sein Vorzeigeunternehmen auf ein gleichermaßen aufwendiges wie erfolgreiches System der Kundenakquise getrimmt. Das fängt mit dem Aufspüren sowie Erfassen aktiver Bauherrn und Bauträger an: Im Umkreis von rund 300 Kilometern um den Firmenstandort Lauffen fahren Außendienstmitarbeiter durch die Lande, forschen nach aktiven Baustellen, machen entsprechende Fotos und notieren alle Kontakt- sowie Baudaten von den Projekt-Schildern. Fehlen die informativen Tafeln wird in der Nachbarschaft recherchiert: Wer baut hier was und wann? Zurück in Lauffen, werden die handschriftlichen Notizen in das firmeneigene System eingepflegt und innerhalb von 36 Stunden ausgewertet. Eigens dafür beschäftigt 3b IDO Telefonistinnen, die sich bei der poten­ziellen Kundschaft fernmündlich nach Projektdetails erkundigen. Nichts, was die Damen am Bauvorhaben nicht interessiert, und keine Informati­on, die nicht gespeichert wird. Rund 14.000 Bauadressen sind auf diese Weise regelmäßig in Bearbeitung und sorgen dafür, dass in Lauffen alles am Laufen ist. Denn 3b IDO gilt weithin zwar als Hersteller von Büroeinrichtungen, hat aber einen völlig anderen Selbstanspruch, der mehr in Richtung Generalunternehmer denn Möbelhersteller geht. „Wir kommen sehr oft erst als Quereinsteiger ins Geschäft, nämlich dann, wenn der Bauherr uns Einblick in seine Planung gewährt und wir mit unserem umfassenden Know-how auch schon mal beträchtliche Einsparpotenziale aufzeigen“, weiß Jörg Scholz nicht ohne Stolz aus seinem Tagewerk zu berichten.

    5.000 Produkte und Individualität on top

    Ähnlich konsequent, und für einen Betrieb dieser Größenordnung unge­wöhnlich, hat Jörg Scholz die Produktion der inhouse gefertigten Teile organisiert. Kaum ein Fertigungsprozess, der nicht über einen hochmodernen, computergesteuerten Automaten abgewickelt wird, kaum ein Fertigungsschritt, der nicht penibel auf seine Qualität überwacht wird. Mehr als 5.000 verschiedene Produkte hat 3b IDO im Programm und ist dennoch weit davon entfernt, Ware von der Stange zu liefern. Das bekommt der Kunden schon während der Planungsphase mit, denn statt emotionslosen Zeichnungen und Lageplänen offeriert die hauseigene CAD-Abteilung fotorealistische 3-D-Animationen, die einen wirklichen Eindruck vermitteln, wie die Arbeitsräume einmal aussehen werden. Die Liebe zum Detail geht dabei so weit, dass Lichteffekte simuliert und Bilder aufgehängt werden – am Computer versteht sich. „Natürlich haben wir ein Standardprogramm“, beschreibt Tochter Sabrina die Kollektion, „aber alles ist so angelegt, dass wir jeden auch noch so ausgefallenen Wunsch oder die für einen optimierten Arbeitsablauf notwendigen Anpassungen kurzfristig umsetzen können.“

    Kein Platz für Fehler im Werk

    Das geht natürlich nur, wenn man die Fertigung nicht auslagert, erst recht nicht in Nachbarländer oder gar ferne Länder. „3b IDO-Büroobjekte sind made in Germany“, reklamiert denn auch Jörg Scholz nicht ohne Stolz und stellt sich wie zum Beweis mit seinen vorsichtig geschätzten 100 Kilo Lebendgewicht qualitätsbewusst und öffentlichkeitswirksam in die ausgezogene Schublade eines Rollcontainers. Die umhereilenden Schreiner stört der ungewöhnliche Belastungstest offenkundig wenig, was um so erstaunlicher ist, wenn man weiß, dass jeder Mitarbeiter mit seinem Namen für das von ihm gebaute Teil und die Qualität des Möbelstücks haftet und dies auch per Unterschrift dokumentiert. Anders, so der wort­gewandte, vor Ideen und Tatendrang sprühende Unternehmer, sei die auf fast alle Produkte des Hauses gewährte 5+5-Jahresgarantie (mit Vollservice) wirtschaftlich nicht zu verantworten. „Ich kann mir Fehler nicht erlauben, deshalb nehme ich die Männer der Produktion mit in die Verantwortung“, klingt seine Erklärung einleuchtend. Wie auch immer, das Firmenkonzept scheint glaubhaft und von der teilweise sehr namhaften Kundschaft akzeptiert. Was dazu führt, dass die Produktionskapazität nahezu ausgelastet ist und in der 2.800 Quadrat­meter großen Halle kaum ein freies Plätzchen zu finden ist. Auch nicht im fein sortierten Würth Lager, das einen eigenen Raum spendiert bekam und mit Klein- sowie Montageartikeln bestens sortiert ist. Was bleibt bei so viel Platznot mangels verfügbarem Bauland anderes übrig, als mit Hochregalen zusätzliche Flächen zu schaffen? Eigentlich nichts, und schon gar nicht für einen wie Jörg Scholz, der von jeher hoch hinaus wollte.

    Bildunterschriften

    Beim Würth Partner-Betrieb 3b IDO im schwäbischen Lauffen wird Wohlfühl-Atmosphäre gestaltet.

    Für anspruchsvolle Bauherrn gibt es auch High-End-Küchen als Maßanfertigung.

    Family affair: Ehefrau Susanne (links) und Tochter Sabrina unterstützen Jörg Scholz in der Geschäftsleitung.

    Eindrucksvoll: Bereits in der Planungsphase entstehen am Computer fotorealistische Darstel­lungen künftiger Büroräume

    Besprechungen nur im Stehen: „Ist dynamischer“, sagt der Firmenchef.

    Darfs ein bisschen Würth sein? Jeder Arbeitsplatz verfügt über ein Kleinteile-Sortiment aus Künzelsau.

    Made in Germany: 3b IDO fertigt nahezu alle Möbel und Systeme im eigenen Betrieb.

    Standfest: Anschaulicher lässt sich die solide Machart von Büromöbeln kaum dokumentieren.

    Vorbildlich: Die Fertigungsprozesse bei 3b IDO sind durchstrukturiert, das Werk ist ein Beispiel für modernes Handwerk.

    PDF öffnen

  15. 25 000 Euro für das Zabergäu

    Benefit for Kids unterstützt drei soziale Projekte

    Ihre Freude ist Ihnen anzusehen - Bianca Seiz-Weber, Präsidentin des Kiwanis-Clubs Brackenheim/Zabergäu, und Clubsekretär Klaus Dehnelt begrüßen auch bei diesem dritten KulturEvent Benefit 4 Kids ein ausverkauftes Haus. Nach 2011 und 2012 haben in diesem Jahr wiederum rund 500 Gäste auf Einladung von 40 Partnern aus der regionalen Wirtschaft den Weg ins Brackenheimer Bürgerzentrum gefunden. 

    "Wir danken allen, die dieses Konzept unterstützen - stellvertretend den drei Hauptsponsoren, der Volksbank Brackenheim-Güglingen, der Afriso-Euro-Index GmbH aus Güglingen sowie dem Lauffener Unternehmen 3b IDO", hebt Klaus Dehnelt hervor, "Ihre Beteiligung macht die Förderung unserer sozialen Projekte erst möglich!"

    Solokünstler Helge Thun hält das Publikum in seinem Programm "Unbekannt aus Funk und Fernsehen" von Beginn an mit sprachlichen höchstleistungenin Atem. Neben Hannoveraner Hochdeutsch gelingen kleine Ausflüge ins tief-schwäbische- Idiom. Amüsante Wortwitzeleien treffen auf aufwändige klassische Rezitationen. Überspannter Liebeslyrik folgen Anagramme. Kreative Filmsequenzen zu politischen Tagesthemen und seine hochkarätige Zauberei runden dieses Sprach-Gesamtkunstwerk ab.Wer das Spiel mit der Sprache mag, liebt Helge Thun. Wer Sprache schwierig findet , muss sich vor Thuns Sprachfähigkeit verneigen. "Mit Ihrer Hilfe können wir gleich drei Projekte in unserer Region mit insgesamt 25 000 Euro fördern!" Bianca Seiz-Weber, Klaus Dehnelt und Vize-Präsident Jürgen Hertner sowie Vertreter der Hauptsponsoren überreichen die symbolischen Schecks an die Projektpartner.

    Bereits seit 2008 unterstützt Kiwanis das Projekt KiDi, die Hausaufgabenbetreuung und Sprachförderung für Grundschulkinder mit geringen Bildungschancen.. Matthias Rose, Geschäftsführer der Diakonischen Bezirksstelle Brackenheim, sowie die verantwortliche Projektkoordinatorin Birgit Stroppel freuen sich über 10 000 Euro, die den weiteren erfolgreichen Verlauf dieser Einrichtungen an den Standorten Brackenheim, Meimsheim, Güglingen und Zaberfeld sichern sollen. Für die Brackenheimer FamilienPartnernimmt die Projektleiterin Cordula Bleise eine Spende über 6000 Euro dankend entgegen. . Seit 2010 engagieren sich die Kiwanier zusammen mit der Diakonischen Jugendhilfe Region Heilbronn e.V. und der Lokalen Agenda der Stadt Brackenheim gemeinsam zugunsten junger Familien. Die ehrenamtlichen FamilienPartnerinnen haben in dieser Zeit über 220 Familien mit neugeborenen Kindern besucht und ihnen ein Baby-Begrüßungspaket überreicht. Zahlreiche weitere Angebote wie das Elterncafé, individuelle Beratungsgespräche und auf die Bedürfnisse der Familien abgestimmten Elternkurse werden begeistert angenommen.

    Erstmalig erhält die Lauffener Erich-Kästner-Schule den Zuschlag und eine Förderung von 9000 Euro. Schulleiter Dr. Adalbert Lang und Diplom Pädagoge Hans Krauss (JuLe Lauffen) haben ein Jahrespraktikum für Förderschüler konzipiert, das diesen und den Ausbildungsbetrieben einen Einstieg in die Ausbildung erleichtern soll. "Unsere Schüler erhalten von den Unternehmen die Chance, ein Jahrespraktikum zu absolvieren und sich hier zu bewähren. Sie besuchen in dieser Zeit die Berufschulklassen und werden zudem während des ganzen Zeitraumes pädagogisch begleitet. Mit diesem Geld können wir die Jugendliche auch nach Ihrem Schulabschluß betreuen und hoffentlich einigen den Weg in eine berufliche Zukunft ebnen", erläutert Adalbert Lang die Grundidee des Projekts.  Finanzielle Hilfe für lokale nachhaltige Projekte zugunsten von Kindern und Jugendlichen in enger Abstimmungmit professionellen Projektpartnern - für diese Ziel engagieren sich die Kiwanier aus dem Zabergäu und danken allen, die sie finanziell und ideell unterstützen.

    www.benefit4kids.de

  16. 3b IDO bleibt weiter auf der Überholspur

    Erneut ist es dem Lauffener Büroeinrichter gelungen Vorjahreszahlen zu toppen und den Umsatz erneut um 16,5% im Vergleich zum Vorjahr zu steigern. Dass der Trend auch für die Zukunft anhält, ist angesichts der gut gefüllten Auftragsbücher für 2013 zu erwarten. Die positiven Zahlen bestätigen die konsequente Unternehmensstrategie, mit der sich 3b IDO als Komplettanbieter in der Büro- und Objektausstattung positioniert.

    „Kunden ebenso wie Architekten schätzen unser hohes Know-how, wenn es darum geht, umfassende Einrichtungslösungen zu realisieren“, erläutert Geschäftsführer Jörg Scholz den anhaltenden Markterfolg. „Natürlich kommen wir aus dem Möbelbau und bieten ein Spektrum das vom individuellen Schreinerhandwerk bis zur wirtschaftlichen Serienfertigung alles bietet. Darüber hinaus sind wir aber erfahrene Spezialisten und betrachten jede Aufgabe ganzheitlich, d.h. neben der Einrichtung berücksichtigen wir natürlich auch Fragen wie Schall- und Brandschutz, den integrierten Einsatz von Medientechnik und eine kluge Raumaufteilung. Hier kann weder ein reiner Möbelhändler noch ein Einzelhandwerker mithalten“, freut sich Scholz über das Betriebsergebnis.

    Wie auch in den Vorjahren bleiben die Gewinne im Unternehmen und werden zur strukturellen Verbesserung genutzt. Nachdem der Maschinenpark erst im Vorjahr auf den allerneusten Stand gebracht wurde, wird jetzt vor allem in die Verwaltungs- und Empfangsarbeitsplätze investiert. Dazu gehört u.a. die erst kürzlich erfolgte Erweiterung der Ausstellungsräume und der vollständige Umbau der eigenen Büros, was durch den Einsatz von modularen Trennwandsystemen relativ einfach möglich war. „Wir nutzen unsere Arbeitsplätze in der Verwaltung quasi als ergänzenden Show-Room, so dass wir die Möglichkeit haben, deutlich mehr zu zeigen“, berichtet Juniorin Sabrina Schuster, die sich die Geschäftsleitung seit 2 Jahren mit Jörg und Susanne Scholz teilt und sich um die kaufmännische Leitung des Unternehmens kümmert. „Außerdem testen wir intern immer wieder innovative Organisations- und Arbeitsplatzsysteme, so dass wir in der Beratung auf konkrete eigene Erfahrungen zurückgreifen können.“

    Für das gute Geschäftsjahr bedankt sich Jörg Scholz auch ausdrücklich bei seinem 60-köpfigen Team: „Die richtige Kombination aus langjährigen, erfahrenen Mitarbeitern und engagiertem, innovationsfreudigem Nachwuchs, macht es aus. Wir freuen uns dabei besonders, dass wir unseren eigenen Auszubildenden sowohl im kaufmännischen wie auch im gewerblichen Bereichen eine gute Zukunftsperspektive im Unternehmen bieten können“. 

    PDF öffnen

  17. Büroeinrichtungen aus Lauffen für gutes Arbeiten

    Wie man sich bettet, so liegt man. Und wie man sitzt, so arbeitet man. Mit dieser leichten Abwandlung des Sprichworts lässt sich auf den Punkt bringen, was 3b IDO in Lauffen seit Jahren mit großem Erfolg perfektioniert: Büros so zu gestalten, dass Menschen darin zu Höchstleistungen angespornt werden. Im Rahmen der Veranstaltung “Wirtschaft erleben“ der Heilbronner Stimme und 3b IDO haben jetzt 25 Leser hinter die Kulissen des Familienunternehmens geblickt.

    Starkes Wachstum
    Unter den Besuchern ist auch Hans Kühlwein aus Untergruppenbach. Neugierde treibt den pensionierten Werkzeugmechaniker zum Besichtigungstermin. “Daheim bin ich jetzt auch Schreiner – meiner Tochter habe ich zum Beispiel die Büroeinrichtung aus massiver Buche gebaut.“ Nun möchte er mal sehen, wie in einem großen Betrieb wie 3b IDO gearbeitet wird.
    Mit 60 Mitarbeitern in Verwaltung, Verkauf, Planung, Fertigung und Montage und sechs Millionen Euro Jahresumsatz zählt der Lauffener Anbieter von Bürokomplettlösungen zu den großen in Deutschland und ist die Nummer eins im Süden. Edeka und Ritter Sport, Mercedes und BMW, öffentliche Verwaltungen vom Rathaus im Zabergäu bis zum Bundestag in Berlin – überall arbeiten Menschen an Büroarbeitsplätzen aus dem Hause 3b IDO. “Ich weiß noch als wir hier 1995 mit 18 Leuten angefangen haben – da konnte keiner mit unserem Namen etwas anfangen“, sagt der Unternehmer. “Heute haben wir alleine 80 Kunden in Lauffen – bei 126 Gewerbevereinsmitgliedern. Und so gut wie alle Großen in der Region sind Kunde bei uns.“
    Das Leistungsspektrum umfasst neben klassischen Büromöbeln wie Schreibtischen, Schränken und Rollcontainern auch die komplette Einrichtung von Konferenzräumen, Casinos, Teeküchen und Empfangsbereichen. Flexible Raumsysteme wie Trennwände oder die Möblierung von Outdoor-Flächen zählen ebenso zu den Spezialitäten des Lauffener Komplettanbieters wie Licht-, Akustik- und Farbkonzepte, Schall- und Brandschutz sowie Lösungen für ein optimales Raumklima. Selbst Elektrogeräte, Deko-Elemente wie Jalousien oder Blumenvasen und Kunst von der Bronzeplastik bis zum Ölgemälde von Künstlern aus der Region befinden sich im Portfolio.

    Von nichts kommt nichts
    Die Lauffener Erfolgsgeschichte hat natürlich gute Gründe. Da ist zum einen die Qualität. So besitzen zum Beispiel alle Schränke eine 19 Millimeter Rückwand. Wer schon einmal selbst zu Hause einen Kleiderschrank zusammengebaut hat und dabei eine lammelige Vier- Millimeter-Sperrholzrückwand festschrauben musste, weiß, dass eine fest verbundene Platte in Korpusstärke alles andere als Standard ist. Weil aber die Rückwand das Rückgrat eines jeden Möbels darstellt, macht Jörg Scholz, selbst gelernter Schreiner, hier keine Kompromisse. Schließlich steht 3b IDO mit der “Fünf plus Fünf Jahre Garantie“ im Wort. Auch die Vollauszüge sind so hochwertig, dass 100-Kilo-Mann Scholz sich zum Beweis sogar in den Schubkasten eines Rollcontainers stellt. Darüber hinaus werden alle Möbel von Tischlern gebaut, die für ihre Arbeit persönlich Verantwortung übernehmen. “Jeder Mitarbeiter unterschreibt den Schrank, den er montiert hat, mit seiner Personalnummer.“ 

    Preis und Leistung
    Die Qualität ist das eine. Der Preis das andere. Und der stimmt bei 3b IDO. “Ein wesentlicher Faktor des Unternehmenserfolgs beruht auf der Kombination von wirtschaftlicher Serienfertigung mit individuellem Sonderbau“, erklärt Scholz. “Dies ermöglicht höchste Güte und größte Flexibilität bei günstiger Kalkulation.“ So sind zum Beispiel regelmäßig wiederkehrende Kombinationen als Module verfügbar, auf die im Einzelfall aufgebaut werden kann. Das spart Zeit, vereinfacht Arbeitsschritte und verhindert typische Fehlerquellen. Auch die Planungsdaten werden direkt in die CNC-Holzbearbeitung der Fertigung übernommen, wodurch sich der Workflow erheblich verbessert.
    Die Vielzahl der Module, ihre Kombinierbarkeit mit verschiedensten Einzelkomponenten und der Sonderbau, bei dem erfahrene Schreiner individuellsten Kundenwünschen entsprechen, sorgen für ein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis. “Ein vernünftig eingerichteter Arbeitsplatz kostet kein Vermögen“, sagt Scholz. Dafür ist aber eine Menge an Fachwissen und Planung notwendig. Hier liegt die dritte Stärke von 3b IDO. So werden bei der Konzeption alle relevanten rechtlichen, technischen, funktionalen und optischen Details berücksichtigt. Der Kunde erfährt in der Beratung viel über die Bedeutung von Akustik, Beleuchtung, Raumklima und Medientechnik für einen angenehmen Arbeitsplatz. “Diese Faktoren können immerhin bis zu 30 Prozent der Arbeitsleistung eines Mitarbeiters ausmachen“, sagt Scholz. 
    Auch aus einem anderen Grund kann eine fachlich ungenügende Planung teuer werden: “Es gibt Fälle, da haben wir nachträglich in den Bauplänen der Kunden die Einfahrt einer Tiefgarage oder Aufzüge verlegen müssen, weil der beauftragte Architekt ohne detaillierte Bedarfsanalyse geplant hat und so unnötige Mehrkosten von einigen Hunderttausend Euro entstanden wären.“ Oder es wird viel zu groß und damit zu teuer geplant, weil das Wissen fehlt, wie den Vorgaben der Arbeitsstättenverordnung raumsparend entsprochen werden kann, ohne dass Arbeitnehmer auf eine ruhige Umgebung und Bewegungsfreiraum verzichten müssen – schließlich sitzt niemand gerne dicht gedrängt wie ein Huhn auf der Stange. 

    So wird's gemacht
    Wie so eine Lösung aussehen kann, zeigt Scholz den Stimme-Lesern anhand des neuen Büros seiner Außendienstmitarbeiter. Eine zuvor geschlossene Wand wurde innerhalb nur eines halben Tages gegen eine offene Glaskonstruktion ausgetauscht und so dem Raum die Enge genommen. “Das Konzept des mobilen Büros ist bei uns essenziell: Wir erstellen alle Raumkonzepte ohne feste Wände, das heißt ohne Anschlüsse an das Gebäude. So lassen sich jederzeit Veränderungen ohne umfangreiche Bauarbeiten realisieren“, erklärt Scholz seinen Gästen. Bei ihren Besprechungen werden die Vertriebler künftig an einem Infopoint in der Mitte des Raumes stehen. “Denn Kreativität findet im Stehen statt“, erklärt Scholz. Dazu haben die Lichtingenieure von 3b IDO ein Konzept mit Weiß-Blau-Kaltlicht und einer Beleuchtungsstärke von 500 bis 700 Lux umgesetzt, “das verhindert, dass man ins typische Drei-Uhr-Loch fällt.“ Schallabsorber sorgen dafür, dass die Mitarbeiter beim Telefonieren innerhalb des Gemeinschaftsbüros vor allem ihr eigenes Wort verstehen können und nicht beim Gespräch des Tischnachbarn zwangslauschen müssen.
    Wie das neue Büro aussehen würde, konnte sich das Vertriebsteam im Übrigen schon vor der Fertigstellung mithilfe von fotorealistischen 360-Grad-Visualisierungen anschauen. “Der Kunde muss sich nicht mit Zeichnungen herumquälen. Bei uns bekommt er bei der Präsentation ein vollständig ausgebautes Büro einschließlich Decke, Bodenausstattung und Accessoires zu sehen“, sagt Scholz. 

    Ein echter Typ
    Auch beim Rundgang durch die Produktionshallen, die Planungs- und Verwaltungsbüros wird klar: In dieser Firma ist alles genau durchdacht. Vom Auftragseingang über die Materialanlieferung just in time am Morgen eines Produktionstages bis zur umweltfreundlichen Verpackung der fertigen Möbel in wiederverwendbaren Teppichen statt in Plastikfolie greift eins ins andere. Sogar der Abfall wird mit modernster Umwelttechnologie zum Beheizen des 2800 Quadratmeter großen Firmensitzes im Industriegebiet Vorderes Burgfeld genutzt.
    Und man merkt, dass hier kein Manager im Nadelstreifenanzug führt, der Produktionsdetails nur aus der Theorie kennt. Der Mann mit Krawatte könnte ebenso eine hellbraune Latzhose tragen wie die Schreiner an den Maschinen. “Die Firma und meine Familie sind eben mein Leben“, sagt der 48-Jährige. Und ihm ist klar: “Ich bin nur der Kapitän. Das Boot bewegt sich erst, wenn die ganze Mannschaft an einem Strang zieht.“ Dazu gehören in der Geschäftsleitung auch Ehefrau Susanne und Tochter Sabrina Schuster. Im Einkauf unterstützt Tochter Sarina, die ihre Ausbildung eben erfolgreich abgeschlossen hat. Und auf der Kommandobrücke hält Hund Chicco Tag für Tag mit seinem Herrchen von morgens 6 bis abends 19 Uhr die Stellung. 

    In die Zukunft gehen
    Allerdings ist Scholz kein Kapitän eines Romantik-Kreuzfahrtschiffes. Das merkt auch Hans Kühlwein, der die Produktion beim Rundgang gespannt unter die Lupe nimmt. Traditionelles Schlitzen und Zapfen wie zu Meister Eders Zeiten gibt es in dem modernen Hightech-Betrieb nicht. “Wer mit uns geht, geht in die Zukunft“, sagt Scholz. Das gilt auch für die Ausbildung. “Wer bei 3b IDO eine Schreinerlehre macht, lernt nicht in erster Linie das Stemmen von Schwalbenschwänzen, dafür den Umgang mit modernster CNC-Technik und bekommt bei einem Abschluss mit der Note 2,3 oder besser einen Arbeitsplatz garantiert.“
    Überhaupt sieht die Zukunft des Unternehmens gut aus. Die zweite Generation sitzt mit im Boot. Die Auftragsbücher sind voll. Die Auslastung liegt bei 140 Prozent. “Wir würden gerne mehr wachsen, aber es mangelt an Fachkräften in allen Bereichen“, sagt Scholz. Außerdem plagt ihn Raumnot: “Wir brauchen mehr Platz.“ Doch er hofft auf eine Lösung am Standort. “Wir wollen bauen – hier in Lauffen.“ 

    Hochzufrieden
    Am Ende sind sich alle einig, die Veranstaltung “Wirtschaft erleben“ hat gehalten, was der Titel versprochen hat. “Das ist eine tolle Aktion der Heilbronner Stimme und von 3b IDO“, sagt Rolf Friederich aus Lauffen. “So eine renommierte Firma im Ort mal anschauen zu können, ist schon was Besonderes.“ Auch Barbara Möldner aus Bad Wimpfen ist froh, den Weg auf sich genommen zu haben: “Das war für mich die ideale Weiterbildung“, sagt die kaufmännische Berufsschullehrerin an der Heilbronner Gustav-von- Schmoller-Schule. “Die Lehrbücher hinken Jahre hinterher. Wir unterrichten entsetzlich zeitverzögert. Hier spielt die Zukunftsmusik.“

    Erschienen in der WirtschaftsStimme Nr.4
    20. November 2012, Andreas Tschürtz

    PDF öffnen

  18. Komfortable Arbeitswelt

    Mit knapp 60 Mitarbeitern in Verwaltung, Verkauf, Planung, Fertigung und Montage gehört der Hersteller 3b IDO zu den großen Anbietern im Raum Stuttgart. Vom Firmensitz in der Region Mittlerer Neckar werden Objekte in ganz Süddeutschland und darüber hinaus betreut. Dabei umfasst das Leistungsspektrum neben klassischen Büromöbeln wie Schreibtischen, Schränken und Rollcontainern auch die Einrichtung von Konferenzräumen, Casinos, Teeküchen, Empfangsbereichen usw. Ebenso gehören flexible Raumsysteme wie Trennwände, aber auch die Möblierung von Outdoor-Bereichen zum Leistungsspektrum.

    Ein wesentlicher Faktor des Unternehmenserfolgs beruht auf der Kombination von wirtschaftlicher Serienfertigung mit individuellem Sonderbau, der durch bestens qualifizierte Schreiner ausgeführt wird und für die hohe Produktgüte verantwortlich zeichnet. Dass die Kurve steil nach oben zeigt, verdankt das Unternehmen der kontinuierlichen Verbesserung der Beratungs- und Planungsqualität, die für zufriedene Kunden sorgt. Nicht zuletzt durch den Einsatz von AutoCAD Architecture (ACA) erhält der Kunde durch aussagekräftige Visualisierungen frühzeitig ein klares Bild vom neuen Büro. Damit entwickelt sich die 3D-Planung mittlerweile auch zu einem immer wichtigeren Präsentations- und Verkaufstool. Seit rund sieben Jahren ist ACA bei den technischen Planern des Unternehmens im Einsatz. “Optimal läuft das System, seit wir mit der HP Z800 über eine zertifizierte Workstation verfügen“, berichtet Planer Raphael Göltenboth. “ Systemabstürze, die uns im Alltag häufig das Leben schwer machten, gehören nun  endgültig der Vergangenheit an.“

    Neuprojekte bei 3b IDO beginnen zunächst mit einer Bedarfsermittlung. Auf Basis intensiver Kundengespräche entsteht dann eine Konzeption, die die technischen Planer mit ACA umsetzen und visualisieren. Mit  diesen Unterlagen erfolgen die Präsentation und das Verkaufsgespräch “Von der Planung auf diesem Niveau sind die Kunden sehr beeindruckt und angetan. Schon auf den ersten Blick erschließt sich die Raumästhetik und Farb- und Möbelkonzepte lassen sich sehr nah an der Realität demonstrieren“, so 3b IDO- Geschäftsführer Jörg Scholz. Nach erfolgtem Auftrag wird der Plan für die Produktion sowie den Innendienst gezeichnet. “ Die schnelle Umsetzung und die klare Struktur der Blöcke stellen eine eindeutige Arbeitserleichterung für den Einkauf dar, weil sich aus den Plänen schnell und zuverlässig Stücklisten ableiten lassen“, erläutert  Raphael Göltenboth.

    Durch eine spezielle Software wurde ACA außerdem so erweitert, dass die Planungsdaten direkt in die CNC- Planung für die Holzbearbeitung in der Fertigung übernommen werden können. Dadurch hat man den Workflow erheblich verbessert. Die einheitliche und klare Teilebezeichung ist gewährleistet, so dass Missverständnisse zwischen den Abteilungen ausgeschlossen sind. Besonders schätzt man die eigenen Werkzeugpaletten bei ACA, die gemeinsam mit CAD- Technik Nelkel entwickelt und aufgebaut wurden und nun eine kontinuierliche Erweiterung erfahren. Zudem unterstützt Wilfried Nelkel 3b IDO per Fernwartungssystem schnell und zuverlässig. “ACA enthält viele sinnvolle Features für die Raumplanung. Doch erst unsere eigenen Unterlagen machen das System perfekt. Dazu gehören Deko- Elemente  wie Jalousien oder Blumenvasen ebenso wie die Standardelemente aus den einzelnen Serien. Und natürlich haben wir auch sämtliche wichtigen Kaufteile wie etwa Stühle oder Elektrogeräte in den Küchen angelegt. Unsere Standards haben wir so strukturiert, dass regelmäßig wiederkehrende Kombinationen als Block verfügbar sind. So vereinfachen sich zahlreiche Arbeitsschritte und typische Fehlerquellen sind ausgeschlossen, weil Standards verbindlich definiert sind“, erklärt Raphael Göltenboth, der als gelernter Raumausstatter und Bauplaner ideale Voraussetzungen für seine Arbeit mitbringt. “Die einzelnen Blöcke sind sehr detailliert aufgebaut, allein in unserem Tisch- Programm gibt es Dutzende von Varianten wie beispielsweise unterschiedliche Tischbeine oder Sichtblenden, die verfügbar sind.“

    Auch sind typische Tischkombinationen als dynamische Blöcke angelegt, so dass Fehler im Detail von vornherein eliminiert sind. Neben den Möbeln verfügt die gut geordnete Blockbibliothek auch über Trennwände und Wandsysteme, die man flexibel nach Raster einbauen kann. Da das Visuelle besonders wichtig ist, verfügt das Büro über umfangreiche eigene Matriallayer mit allen gängigen Holztönen, Oberflächen und Farben, die für verschiedene Blöcke definiert wurden. Wenn der Kunde in der Angebotsphase dann kurzfristig seine Meinung ändert oder Alternativen gezeigt haben möchte, kann dies ganz flott gehen. Für viel Bereiche ist außerdem der Einsatz vom Templates möglich, was viel Zeit spart. Bei Sonderanfertigungen kann die Planung dann in der Regel so erfolgen, dass Standardelemente den Ausgangspunkt bilden und weit variiert werden, dass ein Sonderbauteil entsteht.

    Das perfekte Finishing jeder Planung ist natürlich das finale Setting. Hier ist man über die Möglichkeit von ACA besonders begeistert. Die Darstellung der Räume erfolgt daher stets nach den tatsächlichen Gegebenheiten des Gebäudes. So werden etwa Lichteinfall oder bestimmte Jahreszeiten simuliert. Die Räume werden außerdem zur Kundenpräsentation vollständig ausgebaut mit Decke und Boden- Ausstattungen, die ebenfalls zum Leistungsspektrum gehören- sowie mit passendem Lichtsetting oder Beleuchtung. So ist ein authentischer 360- Grad- Eindruck möglich, der keine Fragen ungeklärt lässt. “Wirtschaftliche Bürolösungen bei maximaler Flexibilität sind unser erklärtes Ziel“, schließt Jörg Scholz, “mit AutoCAD Architecture können wir unseren Wettbewerbsvorsprung ausbauen, weil wir in jeder Projektphase schneller und sicherer arbeiten können und die klaren, aussagekräftigen Bilder nicht nur ansprechender sind, sondern die Kommunikation mit den Kunden deutlich verbessern.“

    Eine gute Büro- und Objekteinrichtung ist immer auch eine Frage der gründlichen Planung. Bei 3b IDO aus Lauffen am Neckar gleicht kein Büro dem anderen, denn das Unternehmen plant und baut individuelle und flexible Einrichtungslösungen auf Basis standartisierter Serien, die sich Kundenwünschen und der genauen Raumsituation exakt anpassen lassen. (von Tatjana Gerber)

    PDF öffnen

  19. Maßgeschneiderte Büroeinrichtungen mit AutoCAD Architecture

    Gute Büro- und Objekteinrichtung ist eine Frage der gründlichen Planung. Schließlich gleicht bei 3b IDO aus Lauffen am Neckar kein Büro dem anderen, denn das Unternehmen plant und baut individuelle und flexible Einrichtungslösungen auf Basis von standardisierten Serien, die den Kundenwünschen und der genauen Raumsituation exakt angepasst werden können. Mit knapp 60 Mitarbeitern in Verwaltung, Verkauf, Planung, Fertigung und Montage gehört der Hersteller zu den großen Anbietern im Raum Stuttgart. Vom Firmensitz in der Region Mittlerer Neckar werden Objekte in ganz Süddeutschland und darüber hinaus betreut. Dabei umfasst das Leistungsspektrum neben klassischen Büromöbeln wie Schreibtischen, Schränken und Rollcontainern auch die Einrichtung von Konferenzräumen, Casinos, Teeküchen, Empfangsbereichen usw. Ebenso gehören flexible Raumsysteme wie Trennwände, aber auch die Möblierung von Outdoor-Bereichen zum Leistungsspektrum. Ein wesentlicher Faktor des Unternehmenserfolgs beruht auf der Kombination von wirtschaftlicher Serienfertigung mit individuellem Sonderbau, der durch bestens qualifizierte Schreiner ausgeführt wird und für die hohe Produktgüte verantwortlich zeichnet.

    Dass die Kurve steil nach oben zeigt, verdankt das Unternehmen der kontinuierlichen Verbesserung der Beratungs- und Planungsqualität, die für zufriedene Kunden sorgt. Nicht zuletzt durch den Einsatz von AutoCAD Architecture (ACA) erhält der Kunde durch aussagekräftige Visualisierungen frühzeitig ein klares Bild vom neuen Büro. Damit entwickelt sich die 3D-Planung mittlerweile auch zu einem immer wichtigeren Präsentations- und Verkaufstool.

    Seit rund 7 Jahren ist ACA bei den technischen Planern im Unternehmen im Einsatz. “Optimal läuft das System seit wir mit der HP Z800 über eine zertifizierte Worksation verfügen“, berichtet Planer Raphael Göltenboth. “Systemabstürze, die uns im Alltag häufig das Leben schwer machten, gehören nun endgültig der Vergangenheit an“.

    Neuprojekte bei 3b IDO beginnen zunächst mit einer Bedarfsermittlung. Auf Basis intensiver Kundengespräche entsteht dann eine Konzeption, die die technischen Planer mit ACA umsetzen und visualisieren. Mit diesen Unterlagen erfolgt die Präsentation bzw. das Verkaufsgespräch. “Von der Planung auf diesem Niveau sind die Kunden sehr beeindruckt und angetan. Schon auf den ersten Blick erschließt sich die Raumästhetik und Farb- und Möbelkonzepte lassen sich sehr nah an der Realität demonstrieren.“, so 3b IDO Geschäftsführer Jörg Scholz.

    Nach erfolgtem Auftrag wird der Plan für die Produktion sowie den Innendienst gezeichnet. “Die schnelle Umsetzung und die klare Struktur der Blöcke stellen eine eindeutige Arbeitserleichterung für den Einkauf dar, weil sich aus den Plänen schnell und zuverlässig Stücklisten ableiten lassen.“, erläutert Göltenboth. Durch eine spezielle Software wurde ACA außerdem so erweitert, dass die Planungsdaten direkt in die CNC-Planung für die Holzbearbeitung in der Fertigung übernommen werden können. Dadurch wurde der Workflow erheblich verbessert. Die einheitliche und klare Teilebezeichnung ist gewährleistet, so dass Missverständnisse zwischen den Abteilungen ausgeschlossen sind.

    Besonders schätzt man bei 3b IDO die eigenen Werkzeugpaletten bei ACA, die gemeinsam mit CAD-Technik Nelkel entwickelt und aufgebaut wurden und nun eine kontinuierliche Erweiterung erfahren. Herr Nelkel unterstützt 3b IDO außerdem per Fernwartungssystem schnell und zuverlässig.

    “ACA enthält viele sinnvolle Features für die Raumplanung. Doch erst unsere eigenen Unterlagen machen das System perfekt. Dazu gehören Deko-Elemente wie Jalousien oder Blumenvasen  ebenso wie die Standardelemente aus den einzelnen Serien. Und natürlich haben wir auch sämtliche wichtigen Kaufteile wie z.B. Stühle oder Elektrogeräte in den Küchen angelegt. Unsere Standards haben wir so strukturiert, dass regelmäßig wiederkehrende Kombinationen als Block verfügbar sind. So  vereinfachen sich zahlreiche Arbeitsschritte und typische Fehlerquellen sind ausgeschlossen, weil Standards verbindlich definiert sind“, erklärt Göltenboth, der als gelernter Raumausstatter und Bauplaner ideale Voraussetzungen für seine Arbeit mitbringt. “die einzelnen Blöcke sind sehr detailliert aufgebaut, allein in unserem Tisch-Programm gibt es Dutzende von Varianten wie beispielsweise unterschiedliche Tischbeine oder Sichtblenden, die verfügbar sind.“ Auch sind typische Tischkombinationen als dynamische Blöcke  angelegt, so dass Fehler im Detail von vornherein eliminiert sind. Neben den Möbeln verfügt die gut geordnete Blockbibliothek auch über die Trennwände und Wandsysteme, die flexibel nach Raster eingebaut werden können.

    Das Visuelle ist besonders wichtig, deshalb verfügt 3b IDO über umfangreiche eigene Materiallayer mit allen gängigen Holztönen, Oberflächen und Farben, die für verschiedene Blöcke definiert wurden. Wenn der Kunde in der Angebotsphase dann kurzfristig seine Meinung ändert oder Alternativen gezeigt haben möchte, so kann dies in Minutenschnelle durchgeführt werden.

    Für viele Bereiche ist außerdem der Einsatz von Templates möglich, was viel Zeit erspart. Bei Sonderanfertigungen kann die Planung dann in der Regel so erfolgen, dass Standardelemente den Ausgangspunkt bilden und so weit variiert werden, dass ein Sonderbauteil entsteht.

    Das perfekte Finishing jeder Planung ist natürlich das finale Setting. Hier ist man bei 3b IDO über die Möglichkeiten von ACA besonders begeistert. Die Darstellung der Räume erfolgt daher stets nach den tatsächlichen Gegebenheiten des Gebäudes. So werden etwa Lichteinfall oder bestimmte Jahreszeiten simuliert. Die Räume werden außerdem zur Kundenpräsentation vollständig ausgebaut mit Decke und Boden – Ausstattungen, die ebenfalls zum Leistungsspektrum von 3b IDO gehören- sowie mit passendem Lichtsetting bzw. Beleuchtung. So ist ein authentischer 360 Grad-Eindruck möglich, der keine Fragen ungeklärt lässt.

    “Wirtschaftliche Bürolösungen bei maximaler Flexibilität sind unser erklärtes Ziel“, schließt Jörg Scholz, “mit AutoCAD Architecture können wir unseren Wettbewerbsvorsprung weiter ausbauen, weil wir in jeder Projektphase schneller und sicherer arbeiten können und die klaren, aussagekräftigen Bilder nicht nur ansprechender sind, sondern die Kommunikation mit den Kunden deutlich verbessern“.

  20. Neuer Maschinenpark

    3b IDO investiert erneut am Standort Lauffen

    Mit neuem Maschinenpark gut gerüstet

    Ergonomie am Arbeitsplatz wird groß geschrieben beim Büromöbel-Hersteller 3b IDO. Dies gilt nicht nur für die Büro-Einrichtungen und Office-Lösungen, die für Kunden realisiert werden, sondern auch im eigenen Haus. Mit der neuen Kantenleimmaschine und dem neuen Bearbeitungszentrum setzen die Lauffener stärker auf Automatisierung zur Steigerung der Qualität und Wirtschaftlichkeit aber auch zur Entlastung der Produktionsmitarbeiter.

    Hochwertige Büromöbel mit langer, einwandfreier Lebensdauer – das ist nicht nur Credo,  sondern auch ständige Herausforderung für die Büromöbel-Spezialisten. Mit der neuen Kantenleimmaschine wird deshalb eine noch höhere Fertigungsqualität angestrebt. Durch hochpräzises Bearbeiten der Kanten und anschließender Reinigung im Prozess, lassen sich sehr saubere Oberflächen herstellen. Dabei wird besonders materialschonend gearbeitet, weil das Handling durch Roboter mit Vakuumtechnik erfolgt. In der Serienproduktion verspricht dies eine deutliche Leistungssteigerung,  da der hohe Vorschub der Maschine industriellen Standards entspricht.

    “Unsere Fertigungs-Mitarbeiter sind sehr qualifiziert, deshalb möchten wir sie optimal einsetzen und nicht unnötig mit körperlich schweren Transport- oder Routineaufgaben beschäftigen“, erklärt Geschäftsführer Jörg Scholz einen der Gründe, die zu dieser erneuten Investition in  modernste Technologie für Holzbearbeitung  geführt haben. Schließlich werden die gut ausgebildeten Schreiner für anspruchsvollere Sonderbauten oder komplexere Montageaufgaben gebraucht. “Wir arbeiten vor Ort ausschließlich mit eigenem Personal, das wissen unsere Kunden zu schätzen, da sie zuverlässig und kompetent bedient werden, nach dem Motto: Wir gehen erst, wenn die letzte Schraube sitzt.“

    Noch mehr Flexibilität und Möglichkeiten im Produktdesign verspricht außerdem das neue, leistungsstarke 5-Achs-CNC-Bearbeitungszentrum  in massiver Portalbauweise.  Hier sind der gewünschten Geometrie kaum Grenzen gesetzt, so dass auch komplexe  Formen und Sonderwünsche hochpräzise und vor allem wirtschaftlich umgesetzt werden können. “Wir profitieren hier sowohl durch hohen Durchsatz und tolle Qualität bei Standardlösungen als auch im Kreativ-Bereich, wo wir auch Kunden mit sehr speziellen architektonischen Herausforderungen maßgeschneiderte und originelle Büro-Einrichtungen anbieten können“, erklärt Produktionsleiter Jörg Heinzmann.

    “Von der Planung bis zur fertigen Umsetzung der Büro- oder Objekteinrichtung greifen wir nun auf ein durchdachtes, lückenloses Technologie-System zurück, das uns nicht nur schnell und sicher sondern auch günstig produzieren lässt. Von diesen Vorteilen werden unsere Kunden in jeder Hinsicht profitieren.  Und als weitere Aussicht für die Zukunft des Lauffener Familienunternehmens fügt Jörg Scholz hinzu: “Wir ruhen uns aber  nicht auf diesem Wettbewerbsvorsprung aus, wir entwickeln uns weiter und planen jede Menge Neuheiten: Ein innovativer Show-Room, der die Gesamtleistung des Unternehmens präsentiert, soll bald hinzukommen.“

  21. Interview mit dem Gewerbeverein

    Vorstellung von 3b IDO, Büro- und Objekteinrichtungen

    Jörg Scholz setzt auf Frauenpower. Er sagt das nicht nur, sondern zeigt das auch. Außer ihm verstärken das Geschäftsführer-Team noch seine Frau und seine Tochter, sowie der Betriebsleiter und sein Assistent. Und dieses Team lenkt die Arbeitskraft von 50 bis 60 Mitarbeitern von einem Erfolg zum Nächsten.

    Hierfür steht die Firma 3b IDO:

    • Herstellung und Vertrieb von Büromöbeln in Standard-Serien oder individuellem Sonderbau
    • Ganzheitliche wirtschaftliche Planung und Beratung von Einrichtungsobjekten hinsichtlich
    • Schall und Brandschutz, Raumdesign, Raumklima, Arbeitssicherheit und Medientechnik
    • Vielfalt in Design, Farben und Material im Serienbau
    • Einrichtungsideen
    • Eigene Fertigung
    • Komplettausstattung
    • Montage
    • Problemanalysen
    • Objektsteuerung / Terminüberwachung
    • Leasing
    • 5 + 5 Jahre-Garantie auf alle Möbelserien
    • 24 h-Service
    • Riesige Auswahl an Materialien
    • Durch regelmäßige TÜV-Zertifizierung höchstes Qualitätsniveau

     

    Auch der Nachwuchs liegt Jörg Scholz sehr am Herzen. Die Azubis werden gefördert und gefordert wo es nur geht, er ist sozial sehr engagiert und zeigt dies auch durch sein vielfältiges Sponsoring. Alles in allem war es ein interessantes Gespräch mit Betriebsbesichtigung, für mich auf jeden Fall, ich hatte viel Spaß und bin wieder ein Stück schlauer geworden. Und ich konnte noch etwas feststellen: Jörg Scholz ist sicherlich ein knallharter Geschäftspartner aber auch ein Mensch wie Du und ich.

    Sein Motto für Lauffen:

    “Ich wünsche mir, dass die Bildung und Wirtschaftsförderung noch mehr ausgebaut werden, Arbeitsplätze erhalten bleiben und weiterhin der Einzelhandel und die Gewerbetreibenden ihre Positionen halten und verbessern können!“

    PDF öffnen

  22. Sponsoring Karate-Abteilung

    Dank eines Sponsorings durch den lauffener Büromöbelhersteller 3b IDO Jörg Scholz GmbH hat die Karate-Abteilung des TSV Bönnigheim neue Präsentationsanzüge erhalten. Auf Lehrgängen und Wettkämpfen können sich die Bönnigheimer Karateka nun einheitlich in weiß-schwarzen Anzügen präsentieren. Wir bedanken uns herzlich bei der Firma 3b IDO, Jörg Scholz GmbH, für ihre Unterstützung.

  23. 3b IDO, Lauffen - Rekord-Geschäftsjahr

    Wirtschaftsnews März 2012

    Die 3b IDO Jörg Scholz GmbH freut sich auf das beste Geschäftsjahr seit Bestehen. Mit einer Umsatzsteigerung von 22% und einem Gesamtvolumen von mehr als 5 Mio. Euro konnte der Hersteller und Systemanbieter für Büro- und Objekteinrichtungen konsequent in den Ausbau des Maschinenparks für die Serienfertigung investieren. Mittelfristig sei der Einsatz von Robotern geplant. Mittlerweile stehen Großprojekte nicht nur in Süddeutschland sondern auch im europäischen Ausland auf dem Programm des Büroexperten.

    PDF öffnen

    15.000 Euro für Familienpartner

    Zaberbote

    Kiwanis sichert Brackenheimer Projekt für 2012

    Über 40 Sponsoren aus der Region, rund 500 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Kultur und eine unerwartet hohe Spendensumme: Die Bilanz des Kulturevents Benefit 4 Kids, in diesem zweiten Veranstaltungsjahr vollends dem Brackenheimer Projekt FamilienPartner gewidmet, kann sich sehen lassen. Dementsprechend euphorisch ist die Stimmung im Saal. Das Brackenheimer Bürgerzentrum ist "ausverkauft", die Gäste werden vom Cateringteam des Bönnigheimer "Adler am Schloss" kulinarisch verwöhnt. Kiwanis-Präsident Matthias Blasinger und Stephan Weber, sein Vorgänger im Amt, erläutern das Veranstaltungskonzept: "Benefit 4 Kids bietet kulturellen und kulinarischen Genuss, verbunden mit dem Wissen, das jede Eintrittskarte unmittelbar unserem lokalen Hilfsprojekt zugute kommt." Stellvertretend für alle beteiligten Förderer dankt Matthias Blasinger den drei Hauptsponsoren, der Volksbank Brackenheim-Güglingen sowie den Lauffener Unternehmen 3b IDO und BMW-Autohaus Tschirley. Im kulturellen Programm verblüfft Kabarettist Uli Böttcher neben klassisch anmutender Rezitation mit seiner neuzeitlichen Interpretation von Shakespeares Romeo und Julia: Pubertierendes Mädel trifft ebensolchen Jüngling. Mit Zahnspange, Pickeln, Schweißausbrüchen, weiblicher Neugier und männlicher Schüchternheit trotzen die beiden Ihren Hormonschwankungen und suchen nach ewiger Liebe. Aber Böttcher lässt das Publikum nicht nur zuschauen. Gekonnt verwickelt er einzelne Gäste in sein Frage-Antwort-Spiel, plaudert mit Ihnen amüsant über die Ehe und philisophiert über alles, was die Liebe auch nach Jahren aufrecht erhält. Als Matthias Blasinger und Stephan Weber im Namen des Kiwanis-Clubs Brackenheim/Zabergäu ihren Scheck an Cordula Bleise, die Projektleiterin der FamilienPartner, übergeben dürfen, ist die Freude auf allen Seiten groß. Stephan Weber spricht ausgezwinkernd von der Kiwanis-Liebesbeziehung zu eben diesem Projekt : "10.000 Euro waren geplant, 15.000 Euro konnten wir dank großzügigen Spenden sammeln. Die Erfolgsgeschichte der FamilienPartner kann und muss weitergehen!" "Unser aller Erwartung wurde deutlich übertroffen!", schildert Cordula Bleise den enormen Zuspruch, den dieses Brackenheimer Projekt erfährt. Über ein Jahr hatte man sich für die Konzeption Zeit genommen, bevor im Oktober 2010 die erste Familie mit einem Neugeborenen besucht wurde. Heute erkunden sich bereits andere Kommunen nach ihrem "Rezept". Cordula Bleise berichtet von den Säulen dieses Projekts, das von Kiwanis finanziert, von der Diakonischen Jugendhilfe Kreis Heilbronn fachlich begleitet und der lokalen Agenda Brackenheim unterstützt wird: Das sind zum einen die professionelle Projektleitung, intensive Schulung und Supervision der ehrenamtlichen Kräfte sowie die inhaltliche Unterstützung durch einen versierten Begleitkreis. Und auch die ständige Aktualisierung des Angebots dürfte maßgeblich zum Erfolg beitragen: Vom Babybegrüßungspaket mit den Stärkegutscheinen des Landes über das Elterncafé, ein türkisches Frühstück, die Hebammensprechstunde, Elternkurse und individuelle Beratungsgespräche orientiert sich das Projekt streng an den Bedürfnissen und Wünschen der jungen Eltern. 140 Familien haben die FamilienPartnerinnen im letzten Jahr besucht. Nun dürfen sie ihrer Arbeit für 2012 gestärkt entgegensehen!

    PDF öffnen

  24. Rekordjahr 2012

    Der Hersteller und Anbieter für Büro- und Objekteinrichtungen 3b IDO Jörg Scholz blickt auf eine positive Jahresbilanz für 2011 zurück. "Wir freuen uns über das beste Geschäftsjahr seit bestehen des Unternehmens", berichtet Geschäftsführer Jörg Scholz. "Mit einer Umsatzsteigerung von 22 Prozent und einem erzielten Gesamtvolumen von mehr als fünf Milionen Euro wird unsere Strategie bestätigt." Auch 2012 ist das Unternehmen aus Lauffen am Neckar auf Expansionskurs. Das knapp 50 Mitarbeiter umfassende Team wurde verstärkt. Weitere Arbeitsplätze sollen geschaffen werden. Aufgrund des positiven Ergebnisses investiert 3b IDO Jörg Scholz in den Ausbau des Maschinenparks, sowie im Bereich Produktinnovation und Lösungen für den branchenspezifischen Bedarf.

  25. Kiwanis unterstützt "junge" Familien

    Die Kiwanier des Service-Clubs Brackenheim-Zabergäu hatten vor kurzem zum Charity-Event "Benefit 4 Kids" ins Brackenheimer Bürgerzentrum eingeladen. Neben einem unterhaltsamen Abend mit Uli Böttcher und seiner Darbietung von "Romeo und Julia" gab es einen Scheck über 15.000 Euro. Diesen übergab Kiwanis-Präsident Matthias Blasinger zusammen mit den Hauptsponsoren Jörg Scholz (3bIDO), Helmut Maichle (Volksbank Brackenheim-Güglingen) und Peter Tschirley (Autohaus Tschirley) an die Leiterin des Projektes "Familien-Partner", Cordula Bleise. Im Rahmen des 2009 von den Kiwanern initiierten Prolektes begleiten seit Oktober 2010 rund 20 geschulte ehrenamtliche Familien-Partnerinnen "junge" Familien ab der Geburt eines Kindes. Sie unterstützen diese in Fragen der Betreuung, Erziehung und Gesundheit. Kooperationspartner sind hierbei die Lokale Agenda der Stadt Brackenheim sowie die Diakonische Jugendhilfe Region Heilbronn. Mit eingebracht werden in dem Projekt, bei dem auch türkische Mütter beteiligt sind, Elternschulung im Eltern-Café sowie ein Begleitkreis mit Fachleuten des Ortes. Bis jetzt wurden über 2.000 ehrenamtliche Stunden aufgewendet. Bleise freute sich über den Scheck und auf die Fortsetzung des Projekts. Einen großen Wunsch hat Sie dennoch: "Wir brauchen neue Räumlichkeiten."

    PDF öffnen

  26. Nachfolge frühzeitig geregelt

    Heilbronner Stimme

    Wie Jörg Scholz vom Lauffener Büromöbelhersteller 3b IDO sein Unternehmen sichert

    Jörg Scholz ist nicht unbedingt der typische schwäbische Unternehmer. Übertriebene Bescheidenheit und Understatement sind seine Sache nicht. Der Chef des Lauffener Büromöbelherstellers 3b IDO weiß ganz genau, dass Trommeln zum Handwerk gehört und man sich für Erfolge nicht schämen muss. Andererseits passt Scholz gut in die Riege jener Unternehmer, die zwischen Familie und Betrieb keinen großen Unterschied machen. Die keine Überstunden zählen und oft am Wochenende oder spätabends noch am Schreibtisch sitzen, wenn es die Auftragslage erfordert. "Wir Geschäftsführer müssen Vorbild sein für unsere Mitarbeiter", sagt Scholz, der sich als Kapitän auf dem Schiff 3b IDO sieht - und damit ebenfalls dem Bild des schwäbischen Familienunternehmen sehr nahe kommt.

     Genauer Plan Umso bemerkenswerter, dass der Firmengründer jenen Fehler vermeiden will, den viele seiner Kollegen machen: Sie wollen oder können nicht loslassen und versäumen es, rechtzeitig die Nachfolge zu regeln. Scholz dagegen hat schon jetzt mit gerade mal 46 Jahren, seinen Masterplan zur langfristigen Unternehmenssicherung aus der Schublade gezogen. Seine 27 jährige Tochter Sabrina hat er ebenso wie seine Partnerin Susanne Geiger in die Geschäftsleitung geholt. "Sabrina wird sich um den Innendienst und das Marketing kümmern, Susanne Geiger um die Lohnbuchhaltung", erläutert Scholz die neue Aufgabenverteilung. "Wir gehen von einer Übergangszeit von mindestens zehn Jahren aus", begründet er die frühzeitige Weichenstellung. Scholz möchte seine "Weisheit und Erfahrung" einbringen, "der Esprit muss aber von der jungen Generation kommen". Das Steuerrad wird der Kapitän aber noch nicht abgeben.  "Dafür gibt es noch keinen genauen Zeitplan", sagt der Unternehmer, der aber klare Vorstellungen hat: "Ich will mit 55 Jahren sagen können: Es ist Donnerstagnachmittag, jetzt gehe ich bis Montag um 12 Uhr nach Hause." Den kompletten Rückzug aus der Firma plant er freilich erst Anfang bis Mitte 60.

     Begeisterung Denn Scholz ist ein Überzeugunstäter. Wenn der gelernte Schreiner durch die Ausstellungsräume oder die Werkstatt in Lauffen geht und über seine Büromöbel spricht, ist seine Begeisterung fast greifbar. Das Unternehmen mit dem sperrigen Namen (siehe Hintergrund) hat sich seit der Gründung vor gut 15 Jahren rasant entwickelt. Bedienten 18 Mitarbeiter damals Kunden aus der näheren Region, ist 3b IDO heute dabei, über Süddeutschland hinaus Unternehmen und Institutionen mit Bürotischen, -stühlen, Trennwänden oder Theken zu beliefern. Mehr als 50 Mitarbeiter beschäftigt Jörg Scholz heute, darunter 7 Auszubildende. Besonders stolz ist er auf die eigene Produktion in Lauffen. "Wir sind hier sehr flexibel", sagt der Geschäftsführer, Serienfertigungen seien ebenso möglich wie individuelle Lösungen. Mit Handelspartnern - etwa für Bürostühle - sorgt er dafür, dass die Kunden alles aus einer Hand bekommen. Dazu gehören kleine Mittelständler genauso wie große Konzerne, Verbände und Kommunen. Die Krise haben die Lauffener laut Scholz kaum gespürt, und in diesem Jahr peilt 3b IDO sogar ein Rekordjahr an. Nach 4,6 Millionen Euro im vergangenen Jahr sollen 2011 mindestens fünf Millionen Euro Umsatz erwirtschaftet werden.  Mit der weiblichen Verstärkung im Rücken will der umtriebige Unternehmer diesen Wachstumskurs fortsetzen.

    PDF öffnen

  27. Familienunternehmen 3b IDO geht in die zweite Generation

    Der Büro- und Objekteinrichtungsspezialist 3b IDO aus Lauffen rüstet sich für die Zukunft. Um der positiven Entwicklung und den wachsenden Marktanteilen auch langfristig gerecht zu werden, hat sich  Geschäftsführer Jörg Scholz jetzt mit seiner Tochter Sabrina Scholz und seiner Partnerin Susanne Geiger kompetente Verstärkung in die Geschäftsleitung geholt. Mit Kontinuität und langfristiger Planungssicherheit soll der anhaltende Expansionskurs fortgeführt werden. 

    Vertrauen und Zusammengehörigkeit sind wichtige Werte – sowohl in der Familie als auch in einem gut funktionierenden  Unternehmen, davon ist Jörg Scholz, 3b IDO-Geschäftsführer seit mehr als 15 Jahren, überzeugt. Der familiäre Charakter im Team hat sich in der Vergangenheit als wichtiges Element der Unternehmenskultur erwiesen, deshalb ist der Schritt in die nächste Generation eine logische Konsequenz. Mit der angehenden Wirtschaftsfachwirtin Sabrina Scholz hat Jörg Scholz eine Verwaltungs-Allrounderin am Start, die sich insbesondere um interne Prozesse kümmern wird. Die 27-jährige hat die operative Leitung des Innendienstes übernommen und kann sich von dieser Aufgabe aus weiterentwickeln. Susanne Geiger übernimmt Aufgaben in der Finanz- und Personalverwaltung und ergänzt das Team von Vater und Tochter. Durch diese Konstellation ist der Austausch von Wissen und neuen Impulsen zwischen den Generationen gewährleistet.

    Jörg Scholz wird sich verstärkt um die überregionalen Vertriebsaktivitäten kümmern, da das Unternehmen in den letzten Jahren den Sprung vom süddeutschen Anbieter über die Landesgrenzen hinaus genommen hat und sich mittlerweile auf dem europäischen Markt etabliert. Die Büromöbel-Produktion in Lauffen ist dafür gut gerüstet: 2.800 m² Fertigungsfläche mit CNC-gesteuerter Holzbearbeitung sowie einer Abteilung für Sonderbauten aller Art erlauben einerseits wirtschaftliche Serienfertigung, andererseits aber auch individuelle Lösungen exakt nach Kundenwunsch. Neben TÜV- und Iso-Zertifizierung sind 
    die mittlerweile 50 Mitarbeiter Garant für den Erfolg und die Qualität von 3b IDO-Büros. Weitere Arbeitsplätze in Fertigung, Vertrieb und Montage sollen geschaffen werden.

    Ungeachtet aller Wachstumsbestrebungen bekennt sich 3b IDO aber klar zur Region: Vielfältiges soziales Engagement, Sportsponsoring und Kulturaktivitäten liegen Jörg Scholz besonders am Herzen. Das Attribut Familienunternehmen bedeutet daher auch, dass Kinder und Jugendliche in der Region besonders gefördert werden sollen. Eine Grundhaltung, die auch in die nächste Unternehmensgeneration hinein wirksam wird: Sabrina Scholz wird als junge, weibliche Führungskraft den eingeschlagenen Weg fortsetzen und mit eigenen Inhalten bereichern.PDF öffnen

  28. IHK W.News & PRO Magazin: Auftragsboom bei 3b IDO

    Über 41% Auftragssteigerung im 1. Hj. 2010 kann sich der Büroeinrichtungs-Spezialist 3b IDO Jörg Scholz GmbH freuen. Die konstant gute Entwicklung sei vor allem auf den Gewinn neuer Marktanteile zurückzuführen. Seit Jahren verfolge man das Ziel, mehr als nur Büromöbel anzubieten. Mit durchdachten Raumkonzepten könne die Kunden Kosten sparen - bei der Einrichtung und danach im Geschäftsbetrieb. So sei 3b IDO zu einem führenden Anbieter in Süddeutschland geworden.

    PDF öffnen

  29. Zaber Bote: Wir sind 3b IDO

    Der Büroeinrichtungsspezialist 3b IDO aus Lauffen gehört zu den führenden Anbietern von Büroeinrichtungen in Deutschland. "Wir setzen auf ganzheitliche Bürokonzepte und interessante Leasing-Angebote. Außerdem können wir auf eine konstant gute Entwicklung auch über die letzten Jahre blicken, so dass wir daraus entstandene Kostenvorteile an unsere Kunden weitergeben können", berichtet Unternehmer Jörg Scholz. Schon jetzt wird bei Familie Scholz an die Nachfolgeregelung gedacht. Im erfolgreichen Familienunternehmen arbeitet auch Scholz' Tochter Sabrina mit. Die 26-Järige will Verantwortung im Unternehmen übernehmen und übernimmt jetzt schon Führungsaufgaben. Im Herbst beginnt die Bürokauffrau mit der anderthalbjährigen Weiterbildung zur Wirtschaftsfachwirtin und kümmert sich im Unternehmen um den Vertriebsinnendienst, Personal, Einkauf und Werbemittel, arbeitet neues Personal ein und verteilt Aufgaben.

    PDF öffnen

    Wirtschafts Stimme: 3b IDO sucht Schreiner

    Der Lauffener Büroeinrichtungsspezialist 3b IDO ist auf Wachtumskurs. Das Auftragsvolumen ist in den zurückliegenden Monaten um über 40 Prozent auf rund 1,7 Millionen Euro gestiegen, berichtet Prokuristin Susanne Weissert. "Nachdem das Jahr etwas schleppend begann, hat die Nachfrage seit März deutlich angezogen", sagt Weissert. Vor allem in der Heimatregion Baden-Württemberg und auch Bayern habe man neue Marktanteile hinzugewonnen. Kundne habe 3b IDO aber auch in Hessen sowie Österreich und in der Schweiz, sagt die Prokuristin. Allerdings spürt auch das Lauffener Unternehmen den sich verschärfenden Fachkräftemangel. "Wir suchen nach wie vor einen Schreiner für die Produktion und die Montage", berichtet Weissert. Derzeit beschäftigt das von Jörg Scholz geleitete Unternehmen 45 Mitarbeiter. "Wir bauen derzeit wieder Personal auf, um Aufträge abarbeiten zu können", sagt Weissert.

    PDF öffnen

  30. IHK W.News & Wirtschaftsstimme: Imagefilm 3b IDO

    Planung, Beratung, Herstellung, Handel, Montage - die Leistungen des Lauffener Büro-Einrichters 3b IDO gehen weit über das üblich Spektrum hinaus. Kein Wunder, dass der Kundenkreis bundesweit immer größer wird, besonders da 3b IDO auch in der Lage ist, große Filialbetriebe und Unternehmen mit mehreren Niederlassungen Corporate-Design-gerecht einheitlich auszustatten. 

    Für die größer werdende Zahl an Kunden, die daher nicht die Möglichkeit haben, sich den Lauffener Betrieb mit Show-Room persönlich anzuschauen, hat 3b IDO jetzt gemeinsam mit der Werbeagentur TEAMDREI aus Kirchheim einen Imagefilm realisiert. Dabei zeigt der Film nicht nur Referenz-Projekte und Leistungen des Unternehmens, sondern erlaubt gleichzeitig einen Einblick in die Arbeitsabläufe im Betrieb. 3b IDO nutzt den Film insbesondere auch als Info- und Vertriebsinstrument im Neukunden-Bereich. Der Imagefilm ist ab sofort online unter www.3b-ido.com oder auf DVD verfügbar.

  31. IHK W.News: 3b IDO präsentiert Imagefilm

    Planung, Beratung, Herstellung, Handel, Montage - die Leistungen des Lauffener Büro-Einrichters 3b IDO gehen weit über das üblich Spektrum hinaus. Kein Wunder, dass der Kundenkreis bundesweit immer größer wird, besonders da 3b IDO auch in der Lage ist, große Filialbetriebe und Unternehmen mit mehreren Niederlassungen Corporate-Design-gerecht einheitlich auszustatten.

    Für die größer werdende Zahl an Kunden, die daher nicht die Möglichkeit haben, sich den Lauffener Betrieb mit Show-Room persönlich anzuschauen, hat 3b IDO jetzt gemeinsam mit der Werbeagentur TEAMDREI aus Kirchheim einen Imagefilm realisiert. Dabei zeigt der Film nicht nur Referenz-Projekte und Leistungen des Unternehmens, sondern erlaubt gleichzeitig einen Einblick in die Arbeitsabläufe im Betrieb. 3b IDO nutzt den Film insbesondere auch als Info- und Vertriebsinstrument im Neukunden-Bereich. Der Imagefilm ist ab sofort online unter www.3b-ido.com oder auf DVD verfügbar.

  32. Wirtschafts Stimme: Neues Bürokonzept von 3b IDO

    Ob Zeitungsradaktion, Werbeagentur oder Vertrieb - schnelle Kommunikation und kurze Wege sind das A und O in der Projektarbeit. Die optimale Raumlösung hierfür ist das Benchbüro, in dem mehrere Mitarbeiter an einem zentralen Tischelement in Reihe versetzt oder gegenüber platziert werden können.

  33. Seit 1996 ein Familienbetrieb

TEAMPLAYER gesucht

In Sachen Büro- und Objekteinrichtungen macht uns in Süddeutschland keiner was vor. Das liegt vor allem an unserem motivierten und engagierten Team.

Damit das so bleibt, suchen wir Menschen, die unsere Leidenschaft für Qualität und Leistung teilen.

Erfahrene Schreiner für Sonderbau (m/w)
Für unseren Bankraum suchen wir schnellstmöglich zwei gut ausgebildete Schreiner mit Erfahrung im Sonderbau. Für Ihre vollständigen Bewerbungen freut sich Frau Sabrina Schuster.
Schreinerhelfer (m/w)
Zur Unterstützung unserer erfahrenen Schreiner suchen wir außerdem einen Schreinerhelfer mit LKW-Führerschein (7,49 t). Unser Montageteam freut sich auf engagierte Verstärkung. Über Ihre vollständige Bewerbung freut sich Frau Sabrina Schuster.
Schreiner für Montage (m/w)
Für unsere Montage im süddeutschen Raum suchen wir schnellstmöglich einen gut ausgebildeten Schreiner mit PKW-, gerne auch LKW-Führerschein (7,49 t). Unser Montageteam freut sich auf engagierte Verstärkung. Für Ihre vollständigen Bewerbungen freut sich Frau Sabrina Schuster.

3b IDO Jörg Scholz GmbH

Hoher Steg 6
74 348 Lauffen/ Neckar

Telefon: 07133/98130
E-Mail: info(at)3bido.com